Du suchst ein ursprüngliches Reiseziel, das faszinierende Kultur, Gastfreundschaft und kulinarische Köstlichkeiten verspricht? Dann empfehlen wir dir Georgien.

  3 Minuten    Georgien

Betty

„Was Reisen für mich so besonders macht? Nicht nur die schönen Orte dieser Welt, sondern vor allem die Menschen, die dort leben und die spannendsten & bewegendsten Geschichten auf Lager haben."

Betty, FairAway Redaktion

Betty Wilde arbeitet als Content Manager bei Fairaway

 


 

Geheimnisvolles Georgien: Deshalb nix wie hin! 

Traumhafter Ausblick in Georgien
Wunderschöne Aussichten in Georgien

Alles Wichtige über Georgien erfahren

Melde dich jetzt zu unserer Reisepost an!

1. Der Wein und das Essen sind großartig

Ja, dieser Punkt kommt gleich an erster Stelle, weil die georgische Küche wirklich etwas besonderes ist: Man sagt, wer Georgien kennenlernen will, der muss den georgischen Tisch und die georgischen Trinksprüche erleben. Die traditionellen Gerichte sind zwar oft fleischlastig – es wird sehr gerne gegrillt –, aber auch Vegetarier kommen voll auf ihre Kosten: Deftige Gemüseeintöpfe (vorzugsweise mit der beliebten Aubergine), frisches Brot mit Zwiebeln und Käse oder Kidneybohnen, Grillgemüse mit Maisbrot – alles sehr lecker gewürzt, zum Beispiel mit viel Knoblauch und Korianer, und mit armenischen, persischen und europäischen Einflüssen.

Ebenfalls ein Highlight für sich: Der georgische Wein. Weinanbau hat eine lange Tradition von über 6.000 Jahren in Georgien. Die spezielle Technik dabei: Der Traubensaft gärt zusammen mit den Traubenresten in einem Tongefäß unter der Erde. Das Ergebnis ist ein sehr vollmundiges Getränk, dass bei den vielen Festen in Georgien mit Begeisterung verkostet wird. Die bekannteste Weinbauregion in Georgien heißt Kakheti und ist definitiv eine Reise wert.

Lerne jetzt zuhause georgisch kochen mit unserem Online-Kochkurs

Wissen über Georgien: Es gibt fantastischen lokalen Wein
Unbedingt probieren: Den traditionellen georgischen Wein

2. Wandern in Georgien ist ein Muss

Georgien grenzt an den Großen Kaukasus, wo wilde, unberührte Natur lockt. Ein Highlight ist zum Beispiel die Mazeri Bergkette, bei der du einen Blick auf den über 5.000 Meter hohen Mt. Shkhara werfen kannst. Freu dich außerdem auf atemberaubende Gletscherkulissen, urige Bergdörfer – in denen du unbedingt übernachten solltest –, endloses Grün und ehrwürdige Klöster. Welche der zahlreichen Routen für dich die richtige ist, besprichst du am besten mit unserer Reiseexpertin, genauso wie die beste Reisezeit für die verschiedenen Regionen.

Plane jetzt deine Reise nach Georgien

Wandern in Georgien: Weite Natur
Die Landschaften Georgiens lassen sich am besten beim Wandern erkunden

3. Georgien ist ein günstiges Reiseland

In Georgien kann man preisgünstig reisen, zum Beispiel was georgisches Essen, Trinken, Einkäufe auf dem Markt und öffentliche Verkehrsmittel betrifft. Auch viele Sehenswürdigkeiten sind kostenlos. Um einen günstigen Flug zu bekommen, planst du am besten rechtzeitig deine Reise nach Georgien. Apropos Flug: Als Tourist mit deutschem Pass brauchst du kein Visum und kannst dich theoretisch 360 Tage dort aufhalten.

4. Die georgische Gastfreundschaft ist beispielhaft

Apropos Hilfe anbieten: Georgier sind sehr herzlich und berühmt für ihre Gastfreundschaft: Sie leben nach dem Motto „Der Gast ist von Gott“, und es kann schnell passieren, dass du nach einer kurzen Unterhaltung auf der Straße spontan zu einem Tee – was dann meistens zu einem großen Essen wird – eingeladen wirst. Außerdem feiern die Georgier sehr leidenschaftlich, sodass du sicher sein kannst, so manchen ausgelassenen Abend in Georgien zu erleben.

Freundliche Menschen in Georgien
Freundliche Menschen in Georgien

5. In Georgien reist du sicher

Georgien ist ein sehr sicheres Reiseland, sogar in der Hauptstadt Tiflis ist die Kriminalitätsrate niedrig und im Weltsicherheitsindex liegt Georgien auf Platz 29 (zum Vergleich: Deutschland belegt Platz 51). Natürlich solltest du auch hier wie überall auf der Welt ein Auge auf deine Sachen haben und beim Geldwechseln den Kurs im Kopf haben. Doch grundsätzlich kannst du dich tagsüber wie nachts sehr frei und uneingeschränkt bewegen und wirst bemerken, dass dir die Georgier Hilfe anbieten, anstatt dir etwas Böses zu wollen.

6. Der Transport läuft rund

Ob Zug, Bus, privater Transfer oder Mietwagen – du kannst für dich selber aussuchen, wie du Georgien erkunden willst. Das Land ist nicht zu groß, sodass Inlandsflüge nicht nötig sind. Das Zugnetz ist in den letzten Jahren ausgebaut worden und die Züge recht modern, wenn auch etwas langsamer: Herrlich, um die Landschaft zu bestaunen und einfach mal zu entschleunigen!

Denkmal in Georgien
Denkmal in der weiten Natur Georgiens

7. Georgien ist mobil

Die Georgier sind überwiegend mit dem Handy online – Internetcafés gibt es also sehr selten, dafür kannst du überall günstig Sim-Karten kaufen. Wir empfehlen dir aber trotzdem, das Handy einfach mal im Flugmodus zu lassen und maximal zum Fotografieren zu benutzen. Mit weniger Ablenkung kannst du besser abschalten und wirst die atemberaubende Landschaft und die Gespräche mit den freundlichen Menschen viel intensiver erleben.

Erhalten Sie ein individuelles Angebot für Ihre Georgien–Reise

Lassen Sie sich von Salome ein Reiseplan ganz nach Ihren Wünschen erstellen. Sie brauchen erstmal ein wenig Inspiration? Auf unserer Inspirationsseite finden Sie Reiseideen für eine individuelle Reise nach Georgien.

  • 1 Aktuell Die Eckdaten deiner Reise
  • 2 Deine Reisedaten
  • 3 Deine Wünsche
  • 4 Deine Kontaktdaten
Mit wem reist du?
Mit der Angabe deines Alters können unsere Reiseexperten dir ein noch passenderes Reiseangebot zusammenstellen. Du musst diese Angabe natürlich nicht machen, wenn du nicht möchtest.

8. Diese Sprachen helfen dir in Georgien weiter

Mit Englisch kommst du schon recht weit – vor allem in den Städten –, aber es lohnt sich auf jeden Fall, ein paar Brocken Georgisch zu lernen: Die Georgier freuen sich darüber und dir gibt es einfach ein sichereres Gefühl. Auch Russisch ist weit verbreitet, vereinzelt wird sogar Deutsch gesprochen und manch ein Straßenschild ist in Latein geschrieben. Ein bunter Mix also! Und früher oder später, wenn du zum Beispiel abgelegene Bergdörfer passierst, wirst du es mit Händen und Füßen versuchen müssen. Was aber in der Regel gut funktioniert und auch richtig Spaß macht!

9. Das sagt der Wetterfrosch zu Georgien

In Georgien gibt es auch aufgrund der unterschiedlichen Höhen starke Klimaunterschiede: Alpin, kontinental, tropisch – alles dabei in dem Land, das gerade mal so groß ist wie Bayern. Dabei wird es aber weder extrem kalt noch extrem heiß. Grundsätzlich kannst du das ganze Jahr nach Georgien reisen, solltest den Winter aber vermeiden, da es dann ziemlich schneereich wird, sodass zum Beispiel Wandern schwierig ist. Ideal als Reisezeit sind der Frühling und der Herbst: Da ist es angenehm warm, trocken und vor allem sonnig.

Unberührte Natur in Georgien
Unberührte Natur in Georgien

10. Georgien ist (noch) nicht zu touristisch

Bis vor ein paar Jahren war Georgien ein echter Geheimtipp und es verirrten sich kaum Touristen dorthin. Das hat sich mittlerweile geändert, doch noch ist es sehr angenehm, sehr ursprünglich und weit entfernt von Massentourismus. Ein Argument mehr, noch in diesem oder spätestens nächstem Jahr nach Georgien zu reisen – bevor es endgültig zum Trendziel wird.

11. Georgien ist ein Märchenland

Wir sind ganz verliebt in Georgien, denn das Land ist wirklich zauberhaft und etwas ganz Besonderes! Du kannst dich auf so viele Facetten und Sehenswürdigkeiten freuen:

  • Im pulsierenden Herz Georgiens, Tiflis, treffen die georgische Kultur auf Sowjetcharme, Orient auf Europa, alte Traditionen auf das moderne Freiheitsgefühl der jungen Einwohner. Eine weitere sehenswerte Stadt, die in eine wunderschöne Landschaft eingebettet sind, ist Kutaissi.
  • Die Bergkulisse ist einzigartig – endlose Weite, schneebedeckte Gipfel, einfache Bergdörfer und glasklare Seen werden Ihnen begegnen. Wer nicht so gerne wandert, kann auch Ausflüge auf einem Pferd unternehmen.
  • In der Wüste Gareja an der Grenze zu Aserbaidschan erwarten dich eine bizarre Mondlandschaft, eine spektakuläre Aussicht und das älteste Kloster Georgiens.
  • Am Schwarzen Meer kannst du entspannen – oder im „Georgischen Las Vegas“ Batumi ein Hochhaus mit integriertem Riesenrad besuchen.
  • Was in Georgien am meisten bezaubert, sind die Bewohner – deshalb empfehlen wir dir, in familienbetriebenen Hotels und lokalen Gastfamilien zu übernachten. So lernst du das authentische Leben kennen und erfährst spannende Geschichten über Land und Leute.
Was Sie über Georgien wissen müssen: Es ist märchenhaft schön
Märchenhaftes Georgien