Nadine - Reiseexpertin aus Bhutan

"Seien Sie mutig und übernachten Sie zumindest einmal bei einer lokalen Familie. Nur so bekommen Sie einen echten Einblick in das Leben in Bhutan."

Unsere Expertin für Bhutan Nadine

Bhutan hat gewonnen! Nämlich den 1. Platz unter den „Best in Travel“-Reisezielen, die der Lonely Planet – der wohl bekannteste Reiseführer weltweit – jedes Jahr wählt. Völlig zurecht, finden wir, denn das kleine Paradies im Himalaya ist ein ganz besonderes Land mit seiner unberührten Natur, den kunstvollen Tempeln und den freundlichen Menschen. Neugierig? Dann nichts wie hin! Hier erfahren Sie, warum auch Sie 2020 unbedingt nach Bhutan reisen sollten.


 

7 Gründe, warum Sie jetzt nach Bhutan reisen sollten 

Ausblick auf Tigersnest in Bhutan
Blick auf das Taktshang Kloster

1. Bhutan ist (und macht) glücklich

Haben Sie schonmal vom Bruttonationalglück gehört? Während die meisten anderen Länder ihren Erfolg in der Wirtschaftskraft messen, ist in Bhutan das Glück der Bevölkerung der Indikator für Wohlstand und das oberste Ziel in der Verfassung. Konkret bedeutet das, dass Dinge wie soziale und juristische Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit und kulturelle Freiheit gezielt gefördert werden. Es gibt sogar einen Glücksminister, der auch dafür verantwortlich ist, dass das Glück der Menschen regelmäßig gemessen wird. Außerdem ist Glück ein Schulfach: So lernen die Kinder in Bhutan von klein auf, was für ein zufriedenes Leben wichtig ist. Grundsätzlich gilt: Die Menschen sollen sich auf ihr Innerstes besinnen, statt materialistischen Zielen nachzueifern. Das kann dann auch mal dazu führen, dass zugunsten der Zufriedenheit der Menschen und der Natur wirtschaftlich lukrative Projekte nicht verwirklicht werden – auch im Tourismus.

Mann in traditioneller bhutanischer Kleidung
Gemeinsam tanzen, essen, lachen – das ist Bhutan

2. Bhutan steckt touristisch noch in den Kinderschuhen

Einem Land tut es niemals gut, wenn es vom Massentourismus überrollt wird. Also hat sich Bhutan dazu entschlossen, das Thema Tourismus sehr vorsichtig und nachhaltig anzugehen: Möglich sind nur organisierte Bhutan Reisen mit lokalen, registrierten Agenturen. Dabei wird immer darauf geachtet, dass die natürliche Schönheit und Kultur des Landes durch den Tourismus nicht beeinträchtigt wird. Außerdem muss jeder Reisende am Tag ein bestimmtes Budget ausgeben. Dadurch wird eine Bhutan Reise natürlich etwas hochpreisiger, aber es lohnt sich auch: Sie bekommen die spannendsten Geschichten von lokalen Guides zu hören und werden sich niemals mit zu vielen anderen Reisenden an bekannten Sehenswürdigkeiten drängeln. So erleben Sie ein wunderbar ursprüngliches Bhutan, das sich langsam an den Tourismus gewöhnen und die Infrastruktur schonend aufbauen kann. Wir sagen: Hut ab für diese Art des sanften Tourismus!

Mönche wandern auf Berg in Bhutan
Entdecken Sie unbekannte Orte und Landschaften

3. Bhutan empfängt Sie mit offenen Armen

Auch weil der Tourismus nicht überhand nimmt, sind die Locals Reisenden gegenüber besonders gastfreundlich und herzlich. Wir empfehlen Ihnen, in Homestays übernachten, um einen wirklichen Eindruck in das Leben der Einwohner Bhutans zu bekommen. Hier können Sie mit einheimischen Familien schlemmen, reflektieren und plaudern – manchmal mit Händen und Füßen, denn nicht jeder in Bhutan spricht Englisch. Das macht aber gar nichts: Sie werden staunen, wie Sie mit etwas Kreativität jede Sprachbarriere überwinden können und wie viel Spaß das macht. Und wenn es mal nichts zu sagen gibt, schweigen Sie einfach eine Runde zusammen, beobachten die Traditionen und genießen die harmonische, freundliche Atmosphäre.

Einheimische Familie in Bhutan
Gastfreundschaft wird in Bhutan groß geschrieben

4. Bhutan ist wunderbar entschleunigend

Bhutan ist ein sehr spirituelles Land, in dem der Buddhismus tief verwurzelt ist und das kulturelle Leben prägt. Wenn Sie sich dafür interessieren, können sie nicht nur prachtvolle Klöster wie das spektakulär in einen Felsen gebaute „Tigers Nest“ besuchen, sondern sich auch selber in innerer Ruhe probieren: Viele Klöster, die oft in wunderbarer Abgeschiedenheit liegen, bieten Meditationsprogramme zum Mitmachen an. Genießen Sie die Stille, die besondere Atmosphäre und die Freundlichkeit der Mönche! Und nehmen Sie sich richtig Zeit dafür, im Urlaub einfach mal sein zu dürfen, anstatt von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit zu hetzen.

Wie wäre es mit diesen Bhutan-Reisen?

5. Bhutan kann feiern

Und wo wir gerade bei der Kultur sind: Dem Buddhismus und anderen, weltlichen Gelegenheiten ist es zu verdanken, dass in Bhutan das ganze Jahr über rund 40 Feste stattfinden. Zu der Gelegenheit treffen sich Familien und Freunde, putzen sich fein raus und bestaunen die spektakulären Zeremonien zusammen. Ein einzigartiges Erlebnis auch für Reisende! Freuen Sie sich auf Maskentänze, traditionelle Musik, Feuerrituale und eine spannende Mischung aus Ausgelassenheit und Besinnlichkeit.

Männer tragen traditionelle Masken bei Festival in Bhutan
Nehmen Sie an einem der einzigartigen Festivals teil

6. Bhutan bietet atemberaubende Landschaften

Sie lieben es, in der weiten Natur zu wandern? Dann sind Sie in Bhutan genau richtig. Mehr als 70 Prozent des Landes ist von Wald bedeckt, was Bhutan zu einem CO2-negativen Land macht. Da freut sich nicht nur das Klima, sondern auch alle, die unberührte Natur schätzen. Wandern Sie durch die Weiten des Himalaya, über felsige Bergrücken, durch tiefe Wälder und blühende Täler, vorbei an altehrwürdigen Klöstern und bunten Gebetsfahnen, und bestaunen Sie die vielfältige Flora und Fauna. In den Naturschutzgebieten können Sie sogar auf Tiger oder Bären treffen. Deswegen ist es wichtig, hier mit einem lokalen Guide unterwegs zu sein. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Druk Path Drek, bei dem Sie sechs Stunden lang durch dichte Pinienwälder und karge Landschaften vorbei an herrlich klaren Seen wandern? Wer nicht die ganze Zeit zu Fuß unterwegs sein soll, der schwingt sich aufs Fahrrad oder auf ein Pferd.

Aussicht auf die Berge in Bhutan
Genießen Sie die Aussicht in der Berglandschaft Bhutans

7. Bhutan ist lecker

Last but not least feiern wir die kulinarischen Köstlichkeiten, die Sie in Bhutan erwarten. Hier werden Sie vergebens nach Gastronomieketten suchen – stattdessen gibt es hier jede Menge traditionelle Gerichte, die sehr würzig, abwechslungsreich und besonders sind. Der Klassiker schlechthin ist das Nationalgericht Ema Datshi, ein Eintopf aus Yak-Käse, Gemüse und Reis – und ganz viel Chili, der für eine sehr pikante Note sorgt. Apropos pikant: In Bhutan wird gerne exotisch gewürzt, zum Beispiel mit Minze, Ingwer, Kurkuma, Kardamom und Knoblauch. Außerdem finden Sie auf vielen Speisekarten Curry-Gerichte, getrocknetes Yak-Fleisch, Bambus, Süßkartoffeln, Farn und Bananenblütenknospen. Sie sehen schon: Langweilig wird es hier nicht. Dazu gibt es dann den beliebten Buttertee – und zur Verdauung ein Gläschen Arak-Schnaps.

Körbe gefüllt mit Gewürzen
Chili ist ein wichtiger Bestandteil der bhutanischen Küche

Erhalten Sie ein individuelles Angebot

Lassen Sie sich von unseren Experten ein Reiseplan ganz nach Ihren Wünschen erstellen. Sie brauchen erstmal ein wenig Inspiration? Auf unserer Inspirationsseite finden Sie Reiseideen für eine individuelle Reise nach Bhutan.