Weißt Traumstrände, spannende Maya-Kultur, herzliche Menschen – unsere Highlights und Geheimtipps für Mexiko. 

4 Minuten     Mexiko

Betty

„Was Reisen für mich so besonders macht? Nicht nur die schönen Orte dieser Welt, sondern vor allem die Menschen, die dort leben und die spannendsten & bewegendsten Geschichten auf Lager haben."

Betty, FairAway Redaktion

Betty Wilde arbeitet als Content Manager bei Fairaway

Erlebe in Mexiko unter anderem diese Highlights:

  • Schneeweiße Sandstrände auf der Insel Holbox
  • Verborgene Mayastätten im Dschungel
  • Originale Mariachi-Musik in Mexiko City

13 Sehenswürdigkeiten & Insider-Reisetipps

Mexikos Highlights
Willkommen im wunderschönen Mexiko

Reisetipp #1: Besuche eine traditionelle Mezcal-Fabrik in Oaxaca

Oaxaca ist die Region des Mezcal, ein starkes, alkoholisches Getränk basierend auf der Agavenpflanze. Etwas außerhalb der Stadt Oaxaca gibt es eine spezielle Fabrik, wo der gesamte Mezcal-Produktionsprozess auf traditionelle Weise stattfindet. Die kleine Destillerie befindet sich auf dem Land, umgeben von Bergen und Agavenplantagen. In Oaxaca selbst – eine sehr charmante und lebendige Stadt – gibt es zahlreiche Lokale, in denen du den Verwandten des Tequilas probieren kannst. Und wusstest du schon, dass in jeder Mezcal-Flasche unten ein eingelegter Wurm schwimmt, der der Legende nach die Potenz steigern soll, wenn man ihn isst?

Sehenswürdigkeit für sich: Mezcal, der beliebte Agavenschnaps Mexikos
Da ist er, der Wurm, der in jeden guten Mezcal gehört

Reisetipp #2: Mache eine Radtour ab Monte Albán

Etwas außerhalb von Oaxaca liegt der Monte Albán: ein 2000 Meter hoher Berg, an dessen Spitze sich die Ruinen einer präkolumbianischen Stadt befinden. Eine einzigartige Art, diesen Ort zu besuchen, ist eine Radtour. Ein Bus bringt dich zum Gipfel des Monte Albán, wo du zunächst die Ruinen besichtigst. Du radelst selbstständig zurück und kommst an mehreren Dörfern vorbei. Unterwegs triffst du die Bewohner und besuchst zum Beispiel eine Werkstatt. Dort gibt es handgefertigte Produkte. Besuche außerdem das Kloster Cuilapam.

Erhalten Sie ein individuelles Angebot für Ihre Mexiko–Reise

Lassen Sie sich von Jorge ein Reiseplan ganz nach Ihren Wünschen erstellen. Sie brauchen erstmal ein wenig Inspiration? Auf unserer Inspirationsseite finden Sie Reiseideen für eine individuelle Reise nach Mexiko.

  • 1 Aktuell Die Eckdaten deiner Reise
  • 2 Deine Reisedaten
  • 3 Deine Wünsche
  • 4 Deine Kontaktdaten
Mit wem reist du?
Mit der Angabe deines Alters können unsere Reiseexperten dir ein noch passenderes Reiseangebot zusammenstellen. Du musst diese Angabe natürlich nicht machen, wenn du nicht möchtest.

Reisetipp #3: Bestaune den größten Baum der Welt

Der Árbol de Tule in der Nähe von Oaxaca ist ein wahrer Gigant mit seinem Durchmesser von 14 Metern, einem Umfang von 58 Metern und einer Höhe von 42 Metern. Du wirst dir wie ein Zwerg vorkommen! Busse fahren ca. alle zehn Minuten vom Stadtzentrum zum Naturdenkmal neben der strahlend weichen Kirche Santa Maria de Tule – die neben dem Baumriesen allerdings wie eine kleine Kapelle wirkt. 

Riesengroßes Highlight: Der Árbol de Tule
Gigantisch: Neben dem Árbol de Tule fühlt man sich wie eine Ameise
  Wann solltest du am besten
nach Mexiko reisen?

Wir verraten dir die beste Reisezeit!

Reisetipp #4: Entspanne dich sich auf der Isla Holbox oder der Isla Mujeres

Im karibischen Meer liegen die kleinen Inseln Isla Holbox und Isla Mujeres. Beide sind Paradiese mit beinahe unwirklich weißen Stränden und klarem blauen Meer. Du fährst mit der Fähre dorthin, was ein Gefühl von Abenteuer vermittelt. Dann erreichst du eine kleine Insel, auf der alles wunderbar entspannt verläuft. Auf der Isla Holbox fahren nur Golfwagen und die Straßen sind nicht asphaltiert. Das Dorf hat viele schöne Restaurants, Cafés und Straßenkunst. Im Sommer kannst du mit Walhaien baden – eine Erfahrung, die du nicht vergessen wirst. Die Isla Mujeres ist nicht weniger schön, aber ein bisschen touristischer – hier bist du richtig, wenn du mehr Trubel magst. 

Sehenswürdigkeiten in Mexiko: Traumstrand auf der Insel Holbox
Einfach nur Wow: Der Strand auf der Insel Holbox

Reisetipp #5: Entdecke verborgene Maya-Städte

Chichen Itza ist die berühmteste Maya-Stadt, aber in Yucatan, Campeche und Chiapas gibt es weitere schöne Maya-Ruinen. Unsere Favoriten sind Palenque und Calakmul. Calakmul ist abgelegen und versteckt im Dschungel von Campeche. Daher ist es noch nicht überfüllt. Vom höchsten Punkt des höchsten Tempels hast du einen fantastischen 360-Grad-Blick auf den grünen Dschungel, soweit das Auge reicht. Palenque ist ebenso sehr schön, besonders früh morgens. Du siehst dann, wie der Nebel langsam an den Ruinen aufsteigt, während du in der Ferne Brüllaffen schreien hörst. Magisch!

Pyramide im Dschungel Mexikos
Welcome to the jungle: Calakmul ist noch ein echter Geheimtipp

Du willst keine News mehr über Mexiko verpassen?

Melde dich für unsere Reisepost an & freu dich auf Inspiration und praktische Tipps!

Reisetipp #6: Tauche ein in eine Cenote

Eine Cenote ist eine natürliche Höhle, gefüllt mit frischem Wasser. Und Yucatán hat unzählige davon! Einige sind bekannt und gut besucht, aber es gibt auch viele versteckte Höhlen. Jede Cenote ist anders und es lohnt sich, mehrere davon zu besuchen. In der Nähe von Playa del Carmen, an der Straße nach Tulum, befinden sich die Cenote Azul und Cenote Cristalino. Beides sind wunderschöne Höhlen zum Schwimmen. Unternehme zum Beispiel eine Bootsfahrt von Celestún aus, durch Mangroven und zu einer versteckten Cenote. Ein echtes Juwel mit einer fast spirituellen Atmosphäre!

Magische, spektakuläre Sehenswürdigkeit: Cenote in Mexiko
Einmaliges Erlebnis: Tauche in eine Cenote ein und lass dich vom Farbspiel verzaubern

Reisetipp #7: Genieße die mexikanische Küche

Einer der Höhepunkte jeder Reise durch Mexiko ist das Essen. Überall gibt es leckeres Streetfood sowie tolle Restaurants und jede Region hat ihre eigenen Spezialitäten. Genieße die Früchte, den Fisch, die vielen Saucen und saisonalen Produkte, die verwendet werden. Probiere doch einfach mal alles quer durch, was dir begegnet. Klassiker sind Tacos, Quesadillas oder Tortillas, aber es gibt noch viel mehr. Unser Lieblingsgericht sind die Tamales, die aus einem mit Gemüse und Huhn gefüllten Maisteig bestehen und in Bananenblätter gerollt werden. Das Ganze wird dann gedämpft – so lecker! In Yucatán gibt es überall Panuchos, eine Art gefüllter, knuspriger Taco. Was in Mexiko auch nicht fehlen darf, ist ein leckerer Cocktail! Ideal ist ein süßes Getränk, um ein würziges Gericht abzurunden. Und wenn du Vegetarier bist: Du wirst in Mexiko auch ohne Fleisch kulinarisch voll auf deine Kosten kommen, versprochen! 

Erfahre mehr über die mexikanische Küche

Reisetipp #8: Entdecke die spektakulären Strände Mexikos

Mexiko ist natürlich für seine schönen Strände bekannt. Die karibische Küste hat tolle weiße Strände. Tulum, Playa del Carmen und Mahahual sind schöne Küstenorte, um tagelang am Strand zu entspannen. Aber auch die Pazifikküste lohnt sich. Hier findest du lange, goldene Strände, die oft wenig besucht sind. Schau zu, wie Schildkröten an Land kommen, um Eier zu legen, oder wie Pelikane herumfliegen. Ein Ort zur Rundum-Entspannung!

Sonnenuntergang am Traumstrand in Mexiko
Ob Pazifik oder Karibik: Die Sonnenauf- und -untergänge an Mexikos Stränden sind spektakulär

Reisetipp #9: Genieße die Natur in der grünen Region Chiapas

Das südliche Chiapas vereint auf einem kleinen Gebiet viele Seiten Mexikos. Die Stadt San Cristóbal de las Casas ist ein Highlight auf Ihrer Reise, und auch drum herum gibt es viel zu sehen. Chiapas bietet viel Grün mit Bergen, Seen, Flüssen und Wasserfällen. Reite z. B. über das Land und besuche die versteinerten Wasserfälle „Hierve el Agua“. Oder unternehme eine Tour mit dem Kajak durch den Dschungel. Das ist die Region für einen aktiven Tag in der Natur!

Ganz viel Natur in Chiapas, Mexiko
Grün, wohin das Auge reicht – Naturfreunde lieben Chiapas

Reisetipp #10: Erlebe das bunte Treiben in Mexiko-Stadt

Mexico City ist beeindruckend und hektisch, aber gleichzeitig freundlich und enorm kulturell mit vielen Sehenswürdigkeiten. Am Anfang oder Ende deiner Reise ist dies ein idealer Ort, um das mexikanische Stadtleben in allen Formen zu erleben. Wenn du abenteuerlustig genug bist, nimm die U-Bahn und tauche in den Alltag der Metropole ein. Erkunde die angesagten Viertel von La Roma und La Condesa mit ihrer Art-Deco-Architektur. Oder besuche den südlichen und künstlerischen Stadtteil Coyoacán. Und auch wenn du zu Fuß unterwegs bist, kannst du das historische Herz der Stadt erkunden. Abends solltest du auf der Plaza Garibaldi vorbeischauen: Hier spielen unzählige Mariachi-Bands typische mexikanische Musik. Ein Highlight im November ist der Día de Muertos, der in Mexiko City besonders groß gefeiert wird. 

Erfahre mehr über die besten Feste in Mexiko

Buntes Highlight: Mexiko City
Im bunten Mexiko City tobt das Leben – viel Spaß beim Eintauchen!

Reisetipp #11: Surfe in Puerto Escondido

Wer einmal hier war, wird immer bleiben: Wenn du in Puerto Escondido an der Pazifikküste unterwegs bist, wirst du immer wieder auf Leute treffen, die eigentlich nur Urlaub machen wollten, dann dem Charme des entspannten Surferstädtchens erlegen und einfach geblieben sind. Hier triffst du sehr herzliche Menschen, kannst dich in den Wellen austoben oder einfach am Strand in einer Hängematte dösen. Mittwochs kannst du deine Salsa-Kenntnisse im Kongo zeigen, und fast jeden anderen Tag wird am Strand getanzt. Was Puerto so besonders macht? Schwer zu beschreiben – das muss man erlebt haben! Übrigens: Nicht weit entfernt ist Zipolite, ein Hippiedorf, in dem es weniger trubelig zugeht.

Reisetipp #12: Besuche die einheimischen Maya-Dörfer mit einem lokalen Führer

Ein wirklich einzigartiges Erlebnis ist etwas außerhalb der Stadt San Cristóbal zu finden. In den Bergen von Chiapas liegt eines der authentischsten Maya-Dörfer Mexikos. In San Juan Chamula hängen die Bewohner noch immer an ihrem eigenen Glauben, der aus komplexen Ritualen und Zeremonien besteht. Schamanen und spirituelle Führer spielen eine wichtige Rolle. Während einer Tagestour besuchst du das Dorf Tzotzil mit einem lokalen Guide. Er erzählt dir nicht nur alles über die Gewohnheiten und Bräuche, sondern führt dich auch zu einer der heiligen Zeremonien. Du besuchst also das Haus einer einheimischen Familie, bei der du ein besonderes Ritual erlebst. Auf dem Rückweg hältst du im Mayadorf Zinacantán, wo du auf traditionelle Art mehr über Webkunst und Tortillas erfährst.

Highlight: Heilige Maya Zeremonie in Mexiko
Erlebe eine traditionelle Maya-Zeremonie und erfahre mehr über die Kultur

Reisetipp #13: Wandle auf Frida Kahlos Spuren

Rebellin, Energiebündel, Frauenrechtlerin, Friedensaktivistin – und vor allem die bedeutendste Künstlerin Mexikos war Frida Kahlo. Wahrscheinlich jeder kennt ihre Selbstporträts mit den zusammengewachsenen dunklen Augenbrauen, nur die wenigsten wissen aber über Frida Kahlos persönliche Geschichte Bescheid, die durch Schmerzen, Schicksalsschläge und eine sehr schwierige Ehe geprägt war. Ein Zitat der Malerin: „In meinem Leben haben mich zwei Unfälle geprägt: der Verkehrsunfall und die Begegnung mit Diego Riviera.“ Wenn du mehr erfahren willst, besuche unbedingt das Frida-Kahlo-Museum in der „Casa Azul“ in Mexiko City. 

Überzeugt? Starte jetzt unverbindlich deine Mexiko Reiseplanung

Highlight: Frida Kahlo Museum in Mexiko City
Frida Kahlo und Mexiko gehören einfach zusammen

Praktische Tipps für Mexiko

Hier findest du 5 praktische Tipps, die dir das Reisen in Mexiko erleichtern. 

  • Lerne ein paar Brocken Spanisch – in Mexiko sprechen zwar viele Menschen Englisch, aber wenn du Spanisch sprichst und ein paar Wörter im mexikanischen Slang draufhast, kommt das sehr gut an. 
  • Plane genug Zeit ein – Mexiko ist ein großes und sehr vielfältiges Land, sodass es schade wäre, durchzuhetzen.
  • Versuchen, nicht während „Spring Break“ nach Yucatán und besonders Cancún zu reisen – es kann sehr voll werden, wenn amerikanische Schüler und Studenten ihre Ferien haben.
  • In Mexiko wird sehr gerne sehr scharf gegessen, vor allem beim Street Food – Vorsicht, oft ist die grüne Sauce schärfer als die rote!
  • Wende dich bei Problemen am besten an die Touristenpolizei in den blauen Uniformen – und nicht an die „normale“ Polizei, die den Ruf hat, gerne mal ein „Trinkgeld“ zu verlangen. Insgesamt ist die Polizeipräsenz sehr hoch, lass dich aber davon nicht abschrecken: Die Sicherheitslage ist in Ordnung, solange du dich an die üblichen Empfehlungen für Südamerika und Großstädte hältst.