Authentische Erlebnisse, herzliche Menschen, unberührte Natur: das erwartet dich alles in Navarra

 Navarra   4 Minuten

Betty

„Was Reisen für mich so besonders macht? Nicht nur die schönen Orte dieser Welt, sondern vor allem die Menschen, die dort leben und die spannendsten & bewegendsten Geschichten auf Lager haben."

Betty, FairAway Redaktion

Betty Wilde arbeitet als Content Manager bei Fairaway
Navarra im Norden Spaniens ist das Land der Vielfalt, der Tradition und der guten Küche. Die schroffen Gipfel der Pyrenäen gehen über in die lieblichen Täler von La Ribera und die wüstenähnlichen Formationen der Bardenas Reales. Pilgergeist auf dem Jakobsweg trifft auf Unternehmungslust in der Natur und ausgeprägte Feierfreude zu San Fermín und während den zahllosen traditionellen Festen in der Region. Historische Burgen und Klöster entführen in die Vergangenheit während die exquisite Küche mit hervorragenden Weinen, köstlichen Gemüsesorten und einzigartigen Pinchos die Geschmacksnerven wieder in die Gegenwart.

Unberührte Natur im Roncal-Tal spüren


Dein Navarra-Tipp von Nina, Co-Bloggerin bei Good Morning World

Die Schlucht im Roncal Tal in Navarra
Einzigartige Schluchten erwarten dich
Roncal Tal Navarra
So schön kann Navarra sein!
"Im Roncal-Tal, circa 1,5 Stunden nordöstlich von Pamplona, empfängt Navarra seine Besucher mit unberührter Natur und friedlicher Stille. Vorbei an grasenden Schafherden und mit Blick auf die beeindruckenden Pyrenäen kann man hier herrlich wandern und den Gedanken freien Lauf lassen. Seine wilde, raue Seite präsentiert Navarra in der spektakulären „Geierschlucht“ Foz de Arbayún, die stolze vier Kilometer lang und 385 Meter tief ist. Ein Balkon in schwindelerregender Höhe bietet einzigartige Ausblicke in Schlucht, die über Millionen von Jahren vom Fluss Río Salazar geformt wurde."

Nina

„Ich bin Co-Autorin bei Good Morning World und berichte dort von meinen unvergesslichen Reisemomenten auf der ganzen Welt. Navarra in Spanien durfte ich vor vier Jahren im Herbst entdecken. Unterwegs zu sein bedeutet für mich pures Glück, persönliche Weiterentwicklung und das authentische Eintauchen in fremde Welten."

Porträt von Nina Zasche

Du möchtest noch mehr Reisetipps zu Navarra erhalten?

Dann abonniere unsere kostenlose Reisepost!

Eunate, Bardenas Reales und die baskischen Götter


Dein Navarra-Tipp von Nicole, Bloggerin bei Freibeuter Reisen

Eunate Kapelle Navarra
Nicht übersehen: Die kleine Kappelle in Eunate
Zugarramurdi Navarra
Tolle Atmosphäre in Zugarramurdi

Eunate verzaubert dich mit einer geheimnisvollen kleinen Kapelle am Wegesrand. Und nicht zu vergessen natürlich die Bardenas Reales, diese wüstenartige Landschaft mit ihren Kluften und Abgründen, mit Felsen, die sich wie steinerne Kraken durch das hügelige Gelände ziehen. Im nördlichen Teil Navarras sind nicht nur der starke Einfluss der baskischen Kultur und Sprache, sondern auch alte Bräuche und Traditionen sehr lebendig. Da ist zum Beispiel der Waldgott Basagaun, aber auch weibliche Göttinnen, wie Mari, die für Wind und Wetter zuständig ist, Ekhi die Sonne, Ilargi „die“ Mond, Lur die Göttin der Erde oder Amilamia, die Göttin der Nächstenliebe.

Nicole

„Ich bin Nicole von Freibeuter Reisen und lebe seit über 20 Jahren in Spanien und bin immer wieder auf Erkundungstour durch die verschiedenen Ecken dieses Landes. Wir planen gerade wieder unsere nächste Reise in die unbekannten Winkel der Pyrenäen Navarras."

Porträt von Nicole Biarnes

Wir freuen uns über deine Tipps!

Du bist schon in Navarra gewesen und hast für uns einen Tipp? Schnell her damit, wir veröffentlichen diesen dann mit deinem Namen  

Wie heißt du?

Olite, Pintxos und das geheimnisvolle Urederra


Dein Navarra-Tipp von Stefanie, freie Journalistin

Leckere Pinchos in Bilbao essen
Mhh, läuft dir da auch schon das Wasser im Mund zusammen?
Ein Wasserfall im Nationalpark in Navarra
Der Weg lohnt sich zur Quelle des Urederra im Naturpark

Das 40 Kilometer südlich von Pamplona gelegene Olite ist mit Gassen, Plätzen und seiner märchenhaften Burg ein mittelalterliches Städtchen wie aus dem Bilderbuch. Hier residierten einst König Karl III. und seine Eleonora. Der älteste Teil ist heute ein Parador-Hotel; der von Karl ab 1402 erweiterte  "neue" Palast öffnet weite Blicke auf Stadt und Land. Ein Tellerchen mit zartem iberischem Schinken, eines mit Spargel aus Navarra, eines mit geräuchertem Fisch in Tomatensoße und in Olivenöl eingelegte Paprika - die Gemüse-Stadt Tudela lässt sich am besten essend entdecken, beim Bummel von Pinchos-Bar zu Pinchos-Bar. Die Quelle des Urederra im Naturpark von Urbasa-Andía ist ein wundervoller Ort: versteckt im Wald rauscht das Flüsschen, Wasserpools leuchten türkisfarben im Sonnenschein, aus Felsformationen rauschen Wasserfälle.

Spaziergang mit einer Försterin im Irati Wald


Dein Navarra-Tipp von Olaf, freier Journalist

Ein Fluss im Irati Wald
Im Herbst erstrahlt der Wald in schönsten Farben
Eine Familie steht am Wasser im Irati Wald
Auch ein Ausflug als Familie lohnt sich!

Im „Wald des Farnes", dem Irati-Wald, in Navarra, kannst du nicht nur unglaubliche Tiere, wie den Pyrenäen-Desman (eine Art Wassermaulwurf) entdecken, sondern auch von der Försterin in die Legenden der Fabelwesen eingeführt werden. Wusstest du, dass der Irati-Wald einer der größten Buchenwälder Europas ist? Und wenn du am Ende des Spazierganges hungrig bist, bietet ein kleines Restaurant am Wegesrand typisches, leckeres Essen: Probiere zum Beispiel "Migas", Brot, das vom Vortrag übrig blieb und nun mit Knoblauch und Speck gebraten wird. 

Mit dem Motorrad durch Lumbier, Ochagavía und Belagua düsen


Dein Navarra-Tipp von Sara, Präsident des Hotelverbandes Pamplona

Motorrad Spanien
Spürst du auch den Fahrtwind im Gesicht, wenn du an eine Motorradtour in Navarra denkst?
Ein Kirchturm in Isaba Navarra
Du kommst auch vorbei an kleinen gemütlichen Städtchen, wie Isaba

Wir lieben es, die Provinz mit dem Motorrad zu erkunden – die Straßen und Landschaften sind ideal für alle, die gerne auf zwei Rädern unterwegs sind. Die Route, die uns am besten gefällt, geht durch die Vorpyrenäen, vorbei an Lumbier, Ochagavía und Belagua, und führt in die Pyrenäen. Wir machen gerne Halt in Isaba, wo wir ein leckeres Chistorra-Sandwich mit unglaublicher Aussicht genießen. Wenn wir mehr Zeit haben, bleiben wir sogar zum Essen – obwohl man oft warten muss, bis ein Tisch frei wird, lohnt es sich absolut. Wir kommen im Roncal Tal an, kehren schließlich zum Hotel Pamplona el Toro zurück und entspannen uns im Spa, was der perfekte Abschluss eines Tages ist.

Sara Martinez Sànchez

„Ich bin Sara und arbeite als Präsidentin des Hotelverbandes Pamplona und Direktorin des Hotels Pamplona el Toro. Seit über 18 Jahren empfange ich Gäste in Spanien. Navarra hat wirklich einzigartiges zu bieten und gerne gebe ich unseren Gästen meine Lieblingstipps, um die Region zu erkunden."

Porträt von Sara Martinez Sanchez