Georgien ist voller Schönheiten – hier findest du unsere Insider-Tipps.

  4 Minuten     Georgien

Betty

„Was Reisen für mich so besonders macht? Nicht nur die schönen Orte dieser Welt, sondern vor allem die Menschen, die dort leben und die spannendsten & bewegendsten Geschichten auf Lager haben."

Betty, FairAway Redaktion

Betty Wilde arbeitet als Content Manager bei Fairaway

 


 

Georgiens Sehenswürdigkeiten: Highlights & Reisetipps

Unberührte Natur in Georgien
Georgien ist bekannt für die unberührte Natur

Entspanne in Tiflis

Tiflis ist eine Stadt wie keine andere. In der Altstadt kannst du durch alte Straßen schlendern. Erkunde die schönen Häuser, farbenfrohe Moscheen, stimmungsvolle Badehäuser und spezielle orthodoxe christliche Kirchen. Außerdem siehst du hier und da einige sehr moderne Konstruktionen. Dies ergibt eine faszinierende Mischung aus alten und neuen Georgien Sehenswürdigkeiten und einer neuen Überraschung an jeder Straßenecke. An verschiedenen Plätzen in Tiflis gibt es belebte lokale Märkte, wie den Deserter Bazar, in der Nähe des Hauptbahnhofs. Nicht weit entfernt, an der Trockenen Brücke, befindet sich ein Flohmarkt mit Gegenständen aus der Zeit der Sowjetunion. Die Gegenstände sind nur eine Anspielung auf diese Zeit, da sie in China hergestellt wurden. Möchtest du eine Zeitreise in die Sowjetunion unternehmen? Dann empfiehlt sich ein Ausflug in die Vororte von Tiflis. Zum Beispiel gibt es im Bezirk Nutsubidze noch viele Betonbauten, wie die drei Wohnungen, die durch eine Betonbrücke miteinander verbunden sind.

Tiflis, die sehenswerte Hauptstadt Georgiens
Tiflis bei Nacht: Ein Augenschmaus

Georgien Sehenswürdigkeiten im Osten

Von Tiflis kannst du in drei Richtungen reisen: im Norden findest du den Kaukasus und im Osten die Kakheti Weinregion. Im Westen liegt die zweitgrößte Stadt des Landes, Kutaissi, mit einer Vielzahl an Georgien Sehenswürdigkeiten. Der Kaukasus im Norden Georgiens ist ein bezauberndes Naturschutzgebiet. Außerdem ist die Region um den Kazbek Berg leicht zugänglich und hat eine atemberaubende Natur. Unternehme eine große Wanderungen rund um Kazbegi, wie zum Beispiel zu der bekannten Gergeti Trinity Kirche, die einen herrlichen Blick auf die Umgebung bietet. Du kannst von hier auch zu Fuß weiter den ganzen Weg zum Gletscher wandern. Das Truso-Tal und das Sno-Tal sind ebenfalls wunderschön. Letzteres ist leichter mit dem Auto zu erreichen und du kannst zu Fuß oder zu Pferd die Berge erkunden. Das Truso-Tal ist weniger zugänglich, aber Sie kannst trotzdem zu abgelegenen keinen Dörfern mit alten Wachtürmen wandern. Auch wenn die meisten Dörfer menschenleer sind, befinden sich überall Hirten, die mit ihren Rindern unterwegs sind. Des Weiteren sind die Berge phänomenal.

Plane jetzt deine Reise zu Georgiens Schönheiten

Spektakuläre Sehenswürdigkeit: Trinity Church in Georgien
Die Trinity Kirche vor einer spektakulären Kulisse

Erhalten Sie ein individuelles Angebot für Ihre Georgien–Reise

Lassen Sie sich von Salome ein Reiseplan ganz nach Ihren Wünschen erstellen. Sie brauchen erstmal ein wenig Inspiration? Auf unserer Inspirationsseite finden Sie Reiseideen für eine individuelle Reise nach Georgien.

  • 1 Aktuell Die Eckdaten Ihrer Reise
  • 2 Ihre Reisedaten
  • 3 Ihre Wünsche
  • 4 Ihre Kontaktdaten
Mit wem reisen Sie?
Mit der Angabe Ihres Alters können unsere Reiseexperten Ihnen ein noch passenderes Reiseangebot zusammenstellen. Sie müssen diese Angabe natürlich nicht machen, wenn Sie nicht möchten.

Du willst ein Abenteuer erleben? Reise in die Tusheti Region. Jedes Jahr kommen nur eine Handvoll Touristen in die Gegend, da das Gebiet sehr unzugänglich ist. Eine weitere Region, die du einfach von Tiflis bereisen kannst, ist Kakhati, die Weinregion des Landes. Selbst wenn du kein Weinliebhaber bist, solltest du diese Reise auf keinen Fall verpassen. Nirgends findest du so charmante, schöne Dörfer wie hier. Oft haben diese die schönsten Aussichten auf das umliegende tiefer liegende Land. Darüber hinaus gibt es in vielen Dörfern Wochenmärkte und je dichter diese an Russland und Aserbaidschan grenzen, desto größer scheint die Zeitreise zu sein. Ein Besuch auf einem dieser Märkte ist sehr zu empfehlen. Besuche auch eines der schönen alten Klöster in den Ausläufern des Kaukasus nahe der russischen Grenze.

Reisetipp: Weinregion in Georgien
Sehenswert und lecker: Die Weinregion in Georgien

Georgien Sehenswürdigkeiten im Westen

Kutaissi, die zweitgrößte Stadt Georgiens, ist ein großartiger Ort, um den Westen des Landes zu erkunden. Von dort kannst du in den gebirgigen Norden fahren, um das wilde Svaneti zu entdecken. Wenn du von Kutaissi in den Süden fahren, solltest du über Borjomi nach Vardzia fahren. In Vardzia findest du die eindrucksvollsten Höhlenklöster des Landes und die Umgebung ist geprägt von Burgen und Burgruinen. Eine Stunde nördlich ist Achalziche das Tor zu Vardzia – hier erwartet dich eine der großen Burgen der Region. Rabati ist groß und beeindruckend und einen Halt wert. Nach Achalziche wird die Landschaft immer spektakulärer und wenn man zum ersten Mal vom Hügel auf die Ruinen der Khertvisi Burg sieht, hat man das Gefühl, dass man sich kneifen muss um rauszufinden, ob es ein Traum ist. Innerhalb einer halben Stunde bist du von hier in Vardzia: Auf dem Weg ziehen die alten Höhlenklöster an dir vorbei und du folgst dem schnell fließenden Fluss durch eine felsige, weite Landschaft.

 

Spektakuläre Burrg in Georgien: Sehenswürdigkeit Rabati
Majestästisch: Das Schloss Rabati
  • 1 Aktuell Die Eckdaten Ihrer Reise
  • 2 Ihre Reisedaten
  • 3 Ihre Wünsche
  • 4 Ihre Kontaktdaten
Mit wem reisen Sie?
Mit der Angabe Ihres Alters können unsere Reiseexperten Ihnen ein noch passenderes Reiseangebot zusammenstellen. Sie müssen diese Angabe natürlich nicht machen, wenn Sie nicht möchten.

Eine Region, die du bei deiner Georgien Rundreise nicht verpassen dürfen, ist Svaneti. Die Georgier sind sehr stolz auf Svaneti, denn die Gegend war die lange Zeit von der Außenwelt abgeschnitten, da sie nur wenige Monate pro Jahr auf den schlechten Straßen zugänglich war. Heutzutage hat sich die Straßenqualität stark verbessert und du kannst sogar mehrmals wöchentlich von Kutaissi oder Tiflis nach Svaneti fliegen. Außerdem öffnet sich die Region langsam und die typischen Wachtürme von Svaneti werden häufiger von Besuchern erkundet. Es ist jedoch noch nicht viel los und du begegnest an vielen Orten einer unglaublichen Natur. Unser Tipp: Unternehme in der Nähe von Mestia einige einfache Wanderungen, bei der du für ein paar Stunden in die schönste Natur eintauchst. Du kannst auch mehrere Tage bis nach Ushguli oder zu einem der weniger bekannten Dörfer wandern. 

Reisetipp für Georgien: Svaneti
Herrlich ursprünglich und ruhig: Svaneti

Georgien Reisetipps

Hier findest du Reisetipps, die auf den Erfahrungen unserer Reisender basieren. Yvonne van der Laan gibt uns einen Einblick in das Leben vor Ort und nennt Ihre Georgien Reisetipps. Georgien hat eine reiche Natur und wundervolle Landschaften, die wie gemalte Bilder erscheinen. Überzeuge dich unbedingt selber von dieser Schönheit!

Rundreisen in Georgien

Eine Möglichkeit, die Georgien Sehenswürdigkeiten zu bereisen, ist mit einem Mietauto. Der Verkehr ist leider ziemlich bekannt wegen der vielen Unfälle und regelmäßig betrunkenen Fahrer. Dennoch ist das Autofahren kein Problem, wenn du ruhig fährst, Abstand hältst und mögliche unerwartete Ereignisse berücksichtigst. Für alle oben genannten Höhepunkte genügt ein normales Auto, außer für Tusheti und Ushguli – hier benötigst du einen 4×4. Auch das Truso-Tal und der größte Teil des Sno-Tals sind in einem 4×4 besser befahrbar, können aber auch in einem normalen Auto erkundet werden.

Zwischen Tiflis und Kutaissi fahren einige Züge, und auch die Küste erreichen Sie von beiden Städten aus einfach. Die Züge sind günstig und bequem, trotzdem ist die Fahrzeit etwas länger als mit dem Auto. Die meisten Orte in Georgien sind auch mit der Marschrutka, einem weißen Kleinbus, erreichbar. Außerdem gibt es in den größeren Städten Bushaltestellen, an denen die Marschrutka zu festgelegten Zeiten abfahren. An den Bushaltestellen warten auch häufig Sammeltaxis auf Gäste. Du kannst Plätze in solch einem Taxi kaufen und sobald es voll ist, bringt es dich zusammen mit den anderen Reisenden zum gewünschten Zielort. Ein Taxi kostet etwa doppelt so viel wie die Marschrutka. Du kannst natürlich auch ein privates Taxi buchen. Diese erkennst es an dem Schild auf dem Dach, aber in einigen Orten ist jedes fahrende Fahrzeug ein potenzielles Taxi. Bitte beachte, dass du im Voraus einem Preis zustimmst.

Reisetipp: Mit dem Mietwagen durch Georgien
Abenteuer: Mit dem Mietwagen durch Georgien

Unterkunft in Georgien: familienbetriebene Hotels und lokale Gastfamilien

Die Unterkünfte in Georgien sind nicht teuer, besonders wenn es mit den europäischen Preisen vergleicht. In Tiflis gibt es eine große Auswahl an Unterkünften, die gut erreichbar von den Georgien Sehenswürdigkeiten liegen. In Vardzia ist die Valodia’s Lodge sehr zu empfehlen, die direkt am Fluss liegt und du übernachtest in einer fast vollständig autarken Öko-Farm. Genieße hier eine Flasche hausgemachten Wein und probiere die traditionellen Speisen, die aus lokalen Produkten hergestellt werden. Im Sommer sind die Blumen im Garten schön und du kannst die Natur erkunden. Oder um es mit den Worten von Yvonne zu sagen:

„Der erste Anblick des Gartens, mit den buntesten Blumen und Gemüse und Obst dazwischen, und ein Pfad, der von einem Tunnel aus Traubenbüschen bedeckt ist, ist ganz und gar wunderbar. Als ob du in eine Oase trittst. Um den Garten herum stehen die Cottages. Neben dem Haupthaus befinden sich die farbenfrohen Bienenstöcke und Obstbäume. Valodias ist eine funktionierende Firma und deshalb wartet niemand an der Rezeption auf uns. In der Tat gibt es nicht einmal einen Empfang. Wir müssen also zuerst nach jemandem suchen, der uns zu unserem Zimmer bringen kann und wir sehen sofort den Rest der Seite. Direkt am Fluss Koera, im Schatten einiger Bäume, sind einige Sitzplätze aufgestellt, ein schöner kühler Ort, an dem wir uns bereits entspannen sehen. Die Kühe kommen gerade von den umliegenden Hügeln zurück, wo sie den ganzen Tag grasen und entscheiden sich, ein Bad zu nehmen. Ein großartiges Schauspiel. Das Restaurant selbst besteht aus natürlichen Materialien der Gegend und ist zum Flussufer hin geöffnet. Hier werden die drei schmackhaften, täglichen Mahlzeiten, die während eines Aufenthaltes in Valodias inbegriffen sind, an einem langen Holztischen serviert. Sobald wir jemanden gefunden haben, werden uns die Zimmer gezeigt. Die befinden sich in einem Steingebäude. Vom Balkon aus können wir das Wasser sehen und wir haben eine tolle Aussicht auf das Terrain und die Umgebung. Das Zimmer ist einfach, aber komfortabel genug.“

Auch in anderen Orten in Georgien ist es möglich, das einheimische Leben kennenzulernen. An vielen Orten findest du Homestays, wo du bei einer georgischen Familie übernachtest. Die Unterkünfte sind meist einfach, aber dafür heißen dich die Georgier bei sich zu Hause willkommen. 

Highlight: Die georgische Gastfreundschaft
Highlight für sich: die georgische Gastfreundschaft – und der lokale Wein

Wandern für Anfänger und Fortgeschrittene

Direkt von den Valodia Cottages kannst du in die Natur hinein spazieren. Du kannst dem Koera River, einen langen Weg stromaufwärts, folgen, zu einem kleineren Höhlenkomplex oder in die Berge gehen. Auch ein Spaziergang in die andere Richtung, zur Burgruine Tmogvi ist eine gute Idee. Von hier aus kannst du auch die Berge erkunden – dafür solltest du aber fortgeschrittener Wanderer sein. Die Höhlenklöster von Vardzia zu besuchen, ist ein Spaziergang, der für alle leicht ist und für viele Menschen der Grund ist, an diesen Ort zu reisen. Die Höhlen sind wirklich einzigartig und dank englischer Beschilderung bekommst du einen guten Eindruck davon, wie das Leben hier einst aussah. Die Aussicht von den oberen Höhlen ist phänomenal.

Highlight: Höhlenlandschaft in Georgien
Reisetipp auch für Familien: Die einzigartigen Höhlen von Vardzia

Die georgische Küche

Yvonne berichtet von ihrem ersten Abendessen in Georgien: „Nachdem uns unser Gepäck abgestellt haben, nehmen wir uns Zeit für die nähere Betrachtung der Gegend. Wir entdecken Hühner und Schweine, die freudig durch die Gegend laufen und die Lieblinge unserer Kinder wurden. Dann ist es Zeit für unser erstes Abendessen. Ein Gericht, das unglaublich wunderbar riecht. Alles ist frisch zubereitet mit Zutaten aus dem eigenen Garten. Zum Schluss gibt es die Forelle vom Grill. Was für ein Vergnügen. Wenn es langsam dunkel wird und die Ruhe sich über die Farm verbreitet, genießen wir ein wenig Wein aus dem eigenen Weinkeller."

„Während unseres Aufenthalts sprach niemand fließend Englisch, aber das war überhaupt nicht nötig. Mit Händen und Füßen und einer lockeren Einstellung kommt man hier wunderbar zurecht, denn Khachapuri zu machen, ist gar nicht so schwer. Oder ich bin ein Naturtalent, das ist auch möglich… Auf jeden Fall schmeckte köstlich und es war toll, dies zusammen mit den einheimischen Damen in der Küche vorzubereiten.“ 

Reisetipp: Khachapuri probieren in Georgien
Für Käsefans: Typische Khachapuri