Beste Reisezeit in Georgien
Georgien kann ganzjährig besucht werden – am meisten Sonne gibt es von April bis September.

Wenn Sie eine Rundreise durch Georgien unternehmen, möchten Sie natürlich schönes Wetter haben. Außerdem bevorzugen Sie, dass nicht zu viele Touristen unterwegs sind. Es ist auch besser für das Reiseland, wenn der Tourismus über das Jahr verteilt wird. Deshalb betrachten wir nicht nur das Wetter für die beste Reisezeit, sondern auch die Menschenmenge in den verschiedenen Monaten.

Wenn Sie nicht von den Schulferien abhängig sind, empfiehlt es sich, außerhalb der Hauptsaison nach Georgien zu reisen. Der Vorteil des Reisens außerhalb der Schulferien ist, dass die Ticketpreise oft viel niedriger sind. Unsere Reiseexpertin, die seit Jahren in Georgien lebt, berät Sie gerne über die beste Reisezeit Georgien. Sie schaut nicht nur auf das Klima, sondern auch auf die Menschenmassen in den verschiedenen Monaten. So können Sie bei der Wahl Ihrer Urlaubszeit eine gute Entscheidung treffen. Unten können Sie mehr über die beste Reisezeit Georgien lesen.

Beste Reisezeit für Georgien: Klima

Dank der großen Höhenunterschiede hat Georgien drei verschiedene Klimazonen. So herrscht das ganze Jahr über subtropisches Klima an der Küste des Schwarzen Meeres mit viel Regen und hohen Temperaturen. In Tiflis ist der Sommer maximal 30 Grad Celsius und im Winter fällt die Temperatur unter 10 Grad, bleibt aber über dem Gefrierpunkt. Die Plateaus und Hänge des Kleinen Kaukasus sind wieder trockener und haben ein Steppenklima. Dies ist ein Übergangsklima zwischen einem subtropischen Klima und einem Wüstenklima. Das Wetter ist generell stabiler als beispielsweise in den Alpen.

Juli und August sind die besten Zeiten, um dieses Gebiet zu besuchen. Des Weiteren herrscht in den Bergen ein hohes Gebirgsklima. Hier kann es im Winter mit unter -30 Grad Celsius werden, und selbst im Sommer wird es bei Höchsttemperaturen von 20 Grad nie richtig heiß. Der Schnee ist das ganze Jahr über auf den höchsten Gipfeln zu sehen. Im Allgemeinen ist die beste Reisezeit Georgien in den Monaten April bis September, aber eine Reise durch Georgien kann das ganze Jahr über unternommen werden, abhängig von den Gebieten, die Sie besuchen. In den Monaten April, Mai und September haben Sie die geringste Niederschlagswahrscheinlichkeit

Beste Reisezeit in Sachen Menschenmengen

Die Hochsaison in Georgien ist in den Monaten Mai bis September. April und Oktober können als Zwischensaison betrachtet werden und die ruhigste Zeit liegt in den Monaten November bis März. Obwohl Sie in dieser Zeit auch nach Georgien reisen können, sollten Sie sich vorher erkundigen, welche Gegenden sich dafür eignen.

Besondere Feste in Georgien

Juli: Art Gene Volksfest
Dieses Festival hat für jeden etwas zu bieten. Während der Veranstaltung wird auf Musik, Tanz, georgische Küche und Kunst geachtet.

Oktober: Tifliser Stadtfest
Diese zweitägige Veranstaltung feiert die Vielfalt und Geschichte von Tiflis und die lokale Bevölkerung, aber auch Touristen kommen in die Hauptstadt von Georgien. Mit Auftritten, viel Wein, Essen und Volkstanz ist dies eine Veranstaltung, die Sie erleben möchten, wenn Sie in der Gegend sind!

Gut zu wissen!

Visum & Einreisedokumente für Georgien

Als deutscher Staatsbürger benötigen Sie kein Visum für Georgien, wenn Sie weniger als 30 Tage im Land bleiben. Für die Einreise brauchen Sie einen Reisepass, der noch mindestens bis zum Datum der Ausreise gültig ist. Mehr Informationen finden Sie bei unseren praktischen Informationen über Georgien.

Geld und Währung in Georgien

Die Währung in Georgien ist der georgische Lari. Bei ihrer Georgien Rundreise können Sie problemlos ihr Geld in Wechselstuben umtauschen. In größeren Geschäften können Sie häufig auch mit EC-Karten bezahlen, dennoch sollten Sie immer genügend Bargeld dabei haben.

Sicherheit in Georgien

Die Kriminalitätsrate in Georgien ist sehr gering, insofern können sie in der Regel sicher durch Georgien reisen. Achten Sie dennoch auf Ihre Wertsachen, vor allem in größeren Städten. Für aktuelle Sicherheitshinweise z. B. in Grenzregionen informieren Sie sich bitte beim Auswärtigen Amt