So könnte dein Roadtrip durch Peru aussehen!

  4 Minuten    Peru

Annika - Reiseexpertin für Peru

Von Anfang an war ich fasziniert von der peruanischen Gastfreundschaft, dem leckeren Essen und den unterschiedlichen Landschaften. Durch den Tourismus unterstützen wir die lokalen Gemeinden.

Annika, die Reiseexpertin für Peru von Fairaway lächelt in die Kamera

 


Dein Roadtrip-Abenteuer in Peru 

Eine Gruppe steht an einem Mietwagen in Peru und streckt freudig die Arme in den Himmel
So gelingt deine Mietwagenreise durch Peru

Warum eine Reise im Mietwagen?

Sich tagelang in einen Touristenbus setzen und zusehen, wie schönste Landschaften an einem vorbeiziehen? Für Menschen, die gerne im Mietwagen unterwegs sind, einfach unvorstellbar. Eine Reise im Mietwagen bietet eine Freiheit, die weder Zug- noch Busfahrt bieten kann. Du selber teilst dir die Zeit ein und wenn du möchtest, kannst du Abstecher zu abgelegenen Andendörfern oder einzigartigen Natursehenswürdigkeiten machen. Wer Offroad fährt, entdeckt Landschaften, die sonst keiner bereist und genau hier liegt der Reiz einer Reise im Mietwagen.

Selbst in Peru per Mietwagen zu fahren, mag auf den ersten Blick wie eine Herausforderung erscheinen, aber im Süden des Landes ist es in Ordnung. Hole Auto in der schönen Stadt Arequipa ab und fahre direkt weiter in die Natur. Du fährst vorbei an Vulkanen, über fast fünftausend Meter hohe Bergpässe und durch den fruchtbaren Colca Canyon. Nimm gelegentlich eine schöne Offroad-Straße, halte an, um mit Einheimischen zu plaudern und lass die Lamas und Alpakas, die du triffst, vorbei. Unterwegs kannst du bei gastfreundlichen Familien schlafen, zum Beispiel im Colca Canyon und Titicacasee. Natürlich besuchst du auch die alten Inkastädte Pisac und Ollantaytambo und beendest deine Reise im weltberühmten Machu Picchu. Du bringst dein Auto wieder nach Cusco zurück.

Unser Tipp: 8 Tage durch den Süden Perus

Eine wunderschöne Rundtour kannst du von der Vulkanstadt Arequipa bis nach Machu Picchu machen. Unterwegs durchfährst du das pittoreske Colca Tal, wo du einen Abstecher zum Cruz del Condor machst. Von dort gelangst du weiter zur Halbinsel Capachica am Titicaca See, ein wunderbarer Ort für eine Tour im Kayak! Über die berühmte Sonnenroute fährst du bis in das Heilige Tal der Inka (außerhalb von Cusco) und schließlich weiter, über den Abra Malaga Pass, bis in die Regenwälder der Ostanden, wo du örtliche Kaffee- und Kakaobauern besuchst und deine Reise mit dem Besuch von Machu Picchu abrundest.

Drei Personen stehen am Mietwagen in Peru und planen die Reise
Wohin soll es gehen? Unsere Experten helfen bei der Planung

Wie genau läuft diese Mietwagenrundreise in Peru ab?

Tag 1: Von Arequipa bis ins Colca Tal 
Du startest deine Rundreise im Mietwagen in Arequipa, der weißen Stadt Südperus. Auf dem Weg in das Colca Tal gelangst du durch das Naturreservat „Salinas y Aguada Blanca“, wo du freilaufende Vicuñas beobachten kannst. Vom Patapampa Pass hast du einen einmaligen Panorama-Blick auf die umliegenden Vulkane, dazu gehört der Misti mit 5.822 Metern und der Chachani mit 6.075 Metern. Angekommen in der kleinen Ortschaft Corporaque übernachtest du bei einheimischen Gastgebern, die dich auf einer Wanderung durch den Colca Canyon begleiten. Am Abend kannst du die Erlebnisse des ersten Tages in heißen Quellen Revue passieren lassen.

Tag 2: Vom Colca Tal bis zum Titicaca See 
Unser Tipp: Mit dem Mietwagen über eine Offroad-Strecke (nördlich vom Colca-Fluss) zum Cruz del Condor fahren! Am besten startest du früh, damit du miterleben kannst, wie möglichst viele Kondore aus den Tiefen der Colca-Schlucht emporsteigen! Vom Aussichtspunkt geht es zurück nach Chivay und entlang weitläufiger Andenlandschaften bis zur Halbinsel Capachica am Titicaca See. Auch hier begrüßt dich eine lokale Gemeinde mit einem leckeren Abendmahl. Du übernachtest in einem gemütlichen Zimmer mit Blick auf den sagenhaften Titicaca See!

Tag 3: Exkursionen auf dem Titicaca See 
Verpasse auf keinen Fall den Sonnenaufgang über dem Titicaca See! Gegen 5:30 Uhr erscheinen die ersten Strahlen am Horizont und tauchen den See und seine Ufer in warme Farbtöne. Für den heutigen Tag sollen die Räder vom Mietwagen einmal stillstehen! Es gibt viele Möglichkeiten, den Titicaca See zu erkunden: Wie wäre es mit einer Fahrt im Motorboot? Dieses bringt dich zu verschiedenen Inseln, dazu gehören die schwimmenden Schilfinseln, die pittoreske Insel Taquile (Dort stricken die Männer!) oder Amantani. Du kannst aber auch die Paddel in die Hände nehmen und mit dem Kayak über den tiefblauen Titicaca See schippern!

Tag 4: Vom Titicaca See bis nach Pisac (Heiliges Tal) 
Nur wenige Reisende haben die Möglichkeit, die Sonnenroute mit dem Mietwagen abzufahren. Auf dieser Strecke passierst du den höchsten Pass La Raya auf 4.350 Metern, die archäologische Stätte Raqchi, die Kolonialkirche Andahuayllias und die Andenlagune Huarcapay. Alternativ kannst du auch eine Offroad-Strecke ab Lampa wählen. Diese führt dich durch ein wunderschönes Seitental der Anden zu einem Puya Raimondi Wald und weiter zum Tal Tinajani! Hunderte Lamas, Alpakas und Schafe werden dir auf diesem Weg begegnen! Am Abend erreichst du schließlich Pisac im Heiligen Tal der Inka.

Eine Frau sitzt im Kanu auf dem Titicaca See in Peru
Unternimm eine Kayak-Tour auf dem Titicaca See

Tag 5: Von Pisac bis nach Ollantaytambo 
Weite Strecken musst du heute nicht zurücklegen. Stattdessen besuchst du die Inka-Festung von Pisac mit seinen vielen grünen Terrassen und Aussichtspunkten. Absolutes Highlight ist der farbenfrohe Handwerks-Markt, der zum Kauf von Textilien, Keramiken, Silberschmuck und alten Antiquitäten einlädt. Gegen Mittag setzt du deine Reise nach Urubamba fort, wo du in einem der besten Restaurants der Region einkehrst. Wir sprechen vom „El Huacatay“ – eine wahre Offenbarung erstklassiger peruanischer Küche. Von Urubamba sind es nur noch 20 Minuten mit dem Auto bis nach Ollantaytambo, wo du die örtlichen Ruinen hinaufsteigen kannst. Aber kein Besuch von Ollantaytambo ohne einen Abstecher in die Bierbrauerei „Cerveceria del Valle“. Hier kannst du die verschiedenen Biersorten des Heiligen Tals verkosten.

Tag 6: Von Ollantaytambo bis nach Santa Maria 
Verbinden deine Reise nach Machu Picchu mit einem Besuch lokaler Kaffee- und Kakao-Bauern. Von Ollantaytambo geht es über asphaltierte Serpentinen hinauf zum Pass Abra Malaga. An dieser Stelle überquerst du einmal die Anden und gelangen in den östlichen Bergdschungel von Peru. Mit jedem Höhenmeter, den du hinab fährst, wird die Vegetation grüner und üppiger. Bananenstauden und exotische Blumen zieren nun den Straßenrand und kurz vor Santa Maria besuchst du eine familiengeführte Kaffee- und Kakao-Farm, wo du auch die Nacht verbringst.

Tag 7 bis Tag 8: Von Santa Maria bis nach Machu Picchu 
Die letzten Kilometer führen dich oberhalb des Urubambas entlang, bis du Santa Teresa und die Bahnstation Hidroelectrica erreichen. Hier wird das Mietauto geparkt und du wanderst in zwei Stunden bis nach Aguas Calientes, wo du eine Nacht in einem Hotel verbringst. Am Folgetag steht der einmalige Besuch von Machu Picchu auf dem Programm! Und wenn du genug hast von den Touristenmassen? Dann geht es wieder zurück nach Hidroelectrica, wo dein Mietwagen auf dich wartet und dich auf individuelle Art und Weise zurück nach Cusco bringt!

Die Vorteile von einem Roadtrip in Peru

Der größte Vorteil eines Roadtrips in Peru ist, dass du überall anhalten kannst, wo du möchtest. Die Landschaften sind so beeindruckend, dass es eine Schande ist, sie nur vom Bus aus zu bewundern. Es ist toll, dass du mit einem Mietwagen regelmäßig Fotostopps machen, an den schönsten Plätzen picknicken und abseits der ausgetretenen Pfade fährst. Wir nahmen nicht die Hauptstraße des Titicacasees in Richtung Heiliges Tal, sondern wählten den Offroad Circuito Cordillerano, mit schönen Felsformationen, kleinen Dörfern und den einzigartigen Puya raimondi Blumen. Ein schönes Stück Peru, das man ohne eigenes Auto nicht sehen kann.

Eine Peruanerin läuft einen Berg in Peru hoch
Entdecke diese tollen Landschaften bei deiner Peru Reise

Nützliche Informationen für Mietwagen-Fahrer:

Fahrerlaubnis: Mit einem Touristen-Visum von 3 Monaten kann man ohne Probleme mit der heimischen Fahrerlaubnis fahren. Es ist also kein internationaler Führerschein erforderlich.

Zustand der Straßen: Die Hauptrouten auf der beschriebenen Strecke sind asphaltiert. Dennoch kann es durch starke Regenfälle immer zu tiefen Schlaglöchern kommen, auf die man achten sollte. In Wohngegenden sorgen gelb gestrichene Rampen für die Geschwindigkeitsbegrenzung. Abgelegene Dörfer und Naturorte erreicht man meist über steinige Pisten und Serpentinen, die in der Trockenzeit gut befahrbar sind. Über den Zustand von Offroad-Wegen sollte man sich bei örtlichen Hotels oder bei den Einheimischen erkundigen.

Licht: Außerhalb peruanischer Städte muss das Licht auch tagsüber angeschaltet sein. Wer dieser Regel nicht nachkommt, muss ggf. hohe Gebühren bezahlen.

Tankstellen: Um den Mietwagen-Motor nicht zu beschädigen, sollte man in Peru immer hochwertiges Benzin bei renommierten Tankstellen auffüllen. Dazu gehören beispielsweise Primax, Repsol oder Petro Peru.

Parkmöglichkeiten: Die Hotels, mit denen wir für diese Tour zusammenarbeiten, verfügen meist über einen hoteleigenen Parkplatz. Sollte dies nicht der Fall sein, werden naheliegende und überwachte Garagen / Hinterhöfe empfohlen.

Verkehr: „Andere Länder, andere Sitten.“ Dieser Spruch gilt auch für den peruanischen Verkehr. Die uns bekannte Regel „Rechts vor links“ gibt es nicht. Im Prinzip sollte man stets mit dem Fehlverhalten anderer Autofahrer rechnen. Die Hupe ist ein gängiges Instrument, um das eigene Vorfahren anzukündigen.

Erhalten Sie ein individuelles Angebot für Ihre Peru–Reise

Lassen Sie sich von Annika und ihrem Team ein Reiseplan ganz nach Ihren Wünschen erstellen. Sie brauchen erstmal ein wenig Inspiration? Auf unserer Inspirationsseite finden Sie Reiseideen für eine individuelle Reise nach Peru.

  • 1 Aktuell Die Eckdaten deiner Reise
  • 2 Deine Reisedaten
  • 3 Deine Wünsche
  • 4 Deine Kontaktdaten
Mit wem reist du?
Mit der Angabe deines Alters können unsere Reiseexperten dir ein noch passenderes Reiseangebot zusammenstellen. Du musst diese Angabe natürlich nicht machen, wenn du nicht möchtest.