Unser Reiseexperte ist auf Madagaskar aufgewachsen und kennt die schönsten Ecken der geheimnisvollen Insel im Indischen Ozean – freu dich auf seine Insider-Reisetipps!

 


  3 Minuten    Madagaskar

Fetra – Reiseexperte für Madagaskar

Zögere nicht, die schönen Seiten zu sehen, die Madagaskar bietet: wunderschöne wilde Strände, endemische Flora und Fauna, einzigartige Landschaft, lächelnde und einladende Bevölkerung.

Fetra, Madagaskar Reiseexperte

 


Madagaskar Reisetipps: Highlights & Sehenswürdigkeiten

Die Natur in Madagaskar ist ein große Sehenswürdigkeit für sich
Faszinierende Farbspiele in der Natur Madagaskars

Flora & Fauna Madagaskars: etwas ganz Besonderes

Madagaskars Flora und Fauna ist einzigartig und ist zu 80 % nur auf dieser Insel zu finden. Denn vor Millionen von Jahren brach Madagaskar vom Urkontinent ab. Dank seine abgelegen Lage hat die Insel eine einzigartige Artenvielfalt entwickelt. Wie zum Beispiel die Lemuren, die du nur auf Madagaskar entdecken kannst. „Madagaskar ist zu vergleichen mit den Galapagos-Inseln“, sagt der lokale Reiseexperte von FairAway. „Es ist nur viel größer. Die Natur hier ist sehr divers.  Madagaskar wird durch einen hohen Bergrücken in Zwei geteilt. Der Osten, beeinflusst durch den Indischen Ozean ist grün und feucht, während der Westen, beeinflusst durch afrikanische Winde,  eher trocken und warm ist. Das Tsaranoro Tal liegt im fruchtbaren Osten – hier kannst du durch einen heiligen Wald wandern und Ringelschwanzmakis (auch Kattas genannt) entdecken. Oder du entscheidest dich für eine anstrengende Wanderung zu den höher gelegenen Bergregionen. Das Gebiet ist außerdem bekannt für seine knallgrünen Reisfelder. Vor allem dieser Kontrast zwischen kargen Bergen und fruchtbarem Land macht die Landschaft von Madagaskar zu etwas ganz Besonderem. „Im Osten der Insel findet man prächtige Regenwälder. Der Westen ist die trockene Seite, mit Wüsten, Savannahs und Affenbrotbäumen. Zum Schluss ist da noch die endlose Küste, mit weißen Stränden, Mangroven und tropischen Inseln. Hier kann man prima tauchen und schnorcheln.“

Sehenswürdigkeit in Madagaskar: Die einzigartigen Lemuren
Die putzigen Lemuren gibt es nur auf Madagaskar

Mix der Bevölkerung

Woran die meisten Menschen denken, wenn man Madagaskar erwähnt? Auf Platz eins steht hier, und auch zu Recht, die Natur. Jedoch hat die Insel viel mehr zu bieten, zum Beispiel aus kultureller Perspektive. „Die Menschen hier sind auch einzigartig“, weiß unser Experte. „Vor 2.000 Jahren war Madagaskar noch unbewohnt, aber vor 1.900 Jahre kamen Menschen aus Borneo per Schiff auf die Insel. Sie siedelten sich im zentralen Hochland an. Tausende Jahre später erreichte eine zweite Gruppe aus Indonesien die Insel. Sie vertrieben die ersten Kolonisten und übernahmen das Hochland. Dort entstand die Reiskultur der Insel. Aufgrund der vielen Reisterassen im Landesinneren, bekommt man manchmal den Eindruck als würde man sich in Südostasien befinden. Vor erst 500 Jahren setzten die ersten Ostafrikaner einen Fuß auf das Land. Sie brachten Kühe mit auf die Insel und siedelten sich an der Küste an. Sehr schön ist es eine Wanderung durch das Flachland zu machen, sich die besondere Architektur der Indonesier anzuschauen und die freundlichen Ureinwohner kennen zu lernen.“

Locals in Madagaskar
Auch kulturell ist Madagaskar jede Reise wert

Erhalten Sie ein individuelles Angebot für Ihre Madagaskar Reise

Lassen Sie sich von unserem Experten ein Reiseplan ganz nach Ihren Wünschen erstellen. Sie brauchen erstmal ein wenig Inspiration? Auf unserer Inspirationsseite finden Sie Reiseideen für eine individuelle Reise nach Madagaskar.

  • 1 Aktuell Die Eckdaten deiner Reise
  • 2 Deine Reisedaten
  • 3 Deine Wünsche
  • 4 Deine Kontaktdaten
Mit wem reist du?
Mit der Angabe deines Alters können unsere Reiseexperten dir ein noch passenderes Reiseangebot zusammenstellen. Du musst diese Angabe natürlich nicht machen, wenn du nicht möchtest.

Massiver Kalkstein

Einer der Lieblingsorte unseres Experten ist das Ambositra Gebirge in der Mitte von Madagaskar. Prächtige Täler mit Granitfelsen, perfekt zum Wandern und Klettern, erwarten dich hier. In diesem Gebiet sind auch mehrtägige Camping-Ausflüge möglich. „Die Felskanten sind sehr spitz – das sieht einfach spektakulär aus. Auf Hängebrücken kannst du die Aussicht auf die Landschaft genießen.  Der Weg dorthin ist auch atemberaubend: von der Küste reist du über eine Sandpfad tief ins Gebüsch. Oft musst du mit  Fähren über breite Flüsse hinweg fahren. Einfach ein großartiges Gefühl.“

Insider-Tipp für Madagaskar: Hängebrücken im Ambositra Gebirge
Über Flüsse hinweg tief ins Gebirge hinein

Affenbrotbaum-Avenue

Du hast noch nie etwas von der Affenbrotbaum-Avenue gehört? Macht nichts – dafür gibt es ja unsere Madagaskar Reisetipps. Die Allee der Affenbrotbäume ist ein beliebtes Fotomotiv in Madagaskar. Die Landschaft ähnelt mit seiner rostig-roten Farbe und der spärlichen Begrünung dem australischen Outback. Wie in einem Märchen wachsen entlang eines breiten Sandweges an beiden Seiten mehrere beiendruckende Affenbrotbäume. Der beste Zeitpunkt, die Affenbrotbaum Allee zu besuchen ist bei Sonnenuntergang, wenn sich die majestätischen Bäume gegen das Rot des Sonnenuntergangs absetzen. Wo du die Allee findest? Laufe im Westen Madagaskars zwischen Morondava und Belon’i Tsiribihina in der Menabe Region einen Weg entlang, der mit Affenbrotbäumen umzäunt ist. Die mindestens 800 Jahre alten Bäume geben dir dabei ein Gefühl von Unendlichkeit – ein einmaliges Erlebnis. Wie bei dem Besuch des Isalo Nationalparks, ist dies ein einmaliges Erlebnis. Denn auch im Nationalpark erwartet dich eine Reise in die Geschichte Madagaskars mit massiven Sandsteinfelsen, in denen sich die geologische Geschichte widerspiegelt

Bekannteste Sehenswürdigkeit in Madagaskar: Der Affenbrotbaum
Das Wahrzeichen Madagaskars: Surreal wirkende Affenbrotbäume
  • 1 Aktuell Die Eckdaten deiner Reise
  • 2 Deine Reisedaten
  • 3 Deine Wünsche
  • 4 Deine Kontaktdaten
Mit wem reist du?
Mit der Angabe deines Alters können unsere Reiseexperten dir ein noch passenderes Reiseangebot zusammenstellen. Du musst diese Angabe natürlich nicht machen, wenn du nicht möchtest.

Du möchtest weiter stöbern?

Das könnte dich auch interessieren!

Indris und Makis entdecken in Andasibe

Im Osten Madagskars liegt Andasibe, für viele Reisende der erste Stopp nach ihrer Ankunft in der Hauptstadt Antananarivo. Ein tierisch faszinierendes Erlebnis, denn: Im Nationalpark Andasibe-Mantadia (auch bekannt als Périnet) findest du die noch größte lebende Lemuren-Art, die Indri-Indris, mit Tieren bis zu einem Meter groß. Wenn du so einem Giganten gegenüberstehst, ist dies ziemlich beeindruckend! Und das ist noch nicht alles: Auf einer Insel im Nationalpark werden Makis aufgefangen und du können beispielsweise den braunen Maki und den tanzenden Sifaka sehen. Auch eine nächtliche Safari ist möglich, bei der Sie Baumfrösche, Chamäleons, Gekkos und Giraffenkäfer entdecken können. Du übernachtest in Andasibe in komfortablen Holzhütten mit Sicht auf den Regenwald. Falls du abseits des Massentourismus reisen möchtest, empfehlen wir dir den Kanal von Pangdalanes. „Dies ist ein Wassergebiet von sechshundert Kilometern“, erzählt unser Experte. „Es ist eine Kette von Seen, Flussarmen und Buchten, wo du Vögel entdeckst und Bootsfahrten machen kannst. Wieder sehr anders als der Rest von Madagaskar.“

Highlight und tierische Sehenswürdigkeit in Madagaskar: Makis
Putzig und einzigartig: Die Tierwelt im Andasibe Nationalpark

Bootsfahrt durch Lagunen und Bäche

Der Pangalanes Kanal formt sich durch eine Aneinanderreihung von Seen, Bächen und Lagunen, die durch Kanäle miteinander verbunden sind. Während einer Bootsfahrt kannst du dich zurücklehnen und die Ruhe genießen. Du übernachtest auf einer Halbinsel inmitten der Natur in einem Hotel dessen Name übersetzt „Traumplatz“ bedeutet. Mit einer typischen pirogue fährst du entlang des Kanals und beobachtest, wie Fischer ihre Netzte auswerfen und was die Einheimischen am Ufer treiben.

Pangalanes Kanal in Madagaskar: Bootsfahrt voller Sehenswürdigkeiten
Mit dem Boot über den Kanal gleiten & den Ausblick genießen

Kultur in Antsirabe

Das kleine Dorf Antsirabe liegt an der Route National 7, der Hauptverkehrsader, die ab Antananarivo in Richtung Süden führt. In Antsirabe besuchst ein besondere Gästehaus: Résidence Madalief. Diese Unterkunft ist Teil einer niederländischen Stiftung und unterstützt Waisenkinder und alleinstehende Mütter. In der Umgebung von Antsirabe kannst du mit dem Mountainbike die Landschaft erkunden und ganz ungezwungen den Dorfbewohnern begegnen.

Reisetipp für Madagaskar: Das Dorf Antsirabe
In Antsirabe mehr über das Leben auf Madagaskar erfahren

Entspannung am Strand von Ifaty

Wer auf der Suche nach Entspannung und Ruhe ist, ist in Ifaty an der Südwestküste Madagaskars am richtigen Ort. Du fährst entlang einer sandigen Küstenstraße, bis Sie den breiten Sandtrand von Ifaty erreichen. Aber nicht nur Strandliebhaber fühlen sich hier wohl. Du kannst durch den spiny forest mit seinen exotischen Bäumen und Kakteen wandern, oder diesen zusammen mit einem Reiseleiter per Quad entdecken. Wasserliebhaber könne schnorcheln gehen oder eine Bootstour buchen und Wale beobachten.

Reisetipp: Ifaty Strand in Madagaskar
Wohlverdienste Entspannung unter Palmen

4 Insider-Tipps Madagaskar für einzigartige Orte und Erfahrungen:

  1. Erlebe die Migration von den Buckelwalen. In den Monaten Juli, August und September schwimmen Hunderte von Buckelwalen vor der Küste von Madagaskar, die dort ihre Jungen auf die Welt bringen und füttern.
  2. Im Hochland ist die niederländische Stiftung Madalief aktiv, die sich um Waisen und alleinstehende Mütter kümmert. Du kannst hier in dem Guesthouse Madalief in Antsirabe schlafen, die von der lokalen Bevölkerung geleitet wird, und deren Einnahmen der Stiftung zugutekommen.
  3. Probiere das nationale Gericht Romazava, eine schmackhafte Suppe basierend auf Reis und Kresse. Abhängig von dem Gebiet ist die Suppe mit Fleisch oder Fisch zubereitet.
  4. Leihe dir einen Mietwagen aus und fahre mit einem 4WD ins Innere von Madagaskar. So gelangst du in alle Ecken des Landes, auch dorthin, wo sonst beinahe niemand hinkommt. Du entdeckst auf diese Art und Weise die Natur, machen Stopps in kleinen Dörfern und campst in den schönsten Ecken der Insel. Das ultimative Abenteuer.
Die bunte Flora und Fauna in Madagaskar ist durchweg sehenswert
Der Natur ganz nah kommen in versteckten Ecken Madagaskars