Du liebst es, durch die Natur zu streifen? Hier sind unsere Favoriten unter den Reisezielen zum Wandern!

  3 Minuten    Für Wanderfans

Betty

„Was Reisen für mich so besonders macht? Nicht nur die schönen Orte dieser Welt, sondern vor allem die Menschen, die dort leben und die spannendsten & bewegendsten Geschichten auf Lager haben."

Betty, FairAway Redaktion

Betty Wilde arbeitet als Content Manager bei Fairaway

6 Highlights für Natur- und Wanderfreunde

Wandern in unberührter Natur
Du im Einklang mit der Natur – ein unglaubliches Gefühl!

Kapverden

Die Kapverden zeichnet aus, dass jede Insel ganz unterschiedlich ist – und Santo Antão ist DIE Wanderinsel des Archipels. Hier erwarten dich leuchtend grüne Täler wie das malerische Paúl Tal, schroffe Felsen, eine abwechslungsreiche Flora und Fauna in einsamen Landschaften und ein fantastischer Ausblick auf das tiefblaue Meer. Wenn du es noch ruhiger und ursprünglicher magst, ist die kleine Insel Brava das Richtige für dich, und auch auf der Hauptinsel Santiago erwarten dich in der Serra Malagueta viele Wander-Highlights.

 Highlight: Eine besondere Wanderung ist auf der Insel Fogo auf den aktiven Vulkan Pico do Fogo – früh aufstehen und schwitzen ist angesagt, aber es lohnt sich sehr!
 Beste Reisezeit zum Wandern: November bis Mai
Reiseziel mit vielen Wander-Optionen: Die Kapverden
Auf dem Vulkan tanzen – oder erstmal eine Runde glücklich verschnaufen

Argentinien & Chile

Patagonien – bei dem Wort schlagen die Herzen von Wanderfans höher, und das völlig zu Recht. Die Landschaft ist einzigartig: Unendliche Weiten, gezackte Felsen, türkis leuchtende Seen, karge Steppe, imposante Vulkane und natürlich das leuchtende Eis der Gletscher sorgen für eine unendliche Flut an Postkartenmotiven. Hier siehst du die Natur nicht nur, sondern erlebst sie mit allen Sinnen. Ein Bonus sind die süßen Tierchen, die deine Wege kreuzen, zum Beispiel Pinguine, Seelöwen, Guanacos – und es gibt sogar Pumas!

 Highlight: Neben den bekannten Naturschönheiten wie den Perito Moreno in Argentinien und Torres del Peine in Chile empfehlen wir auch Geheimtipps wie die „Argentinische Schweiz“ in der Region Río Negro – es gibt so viel zu entdecken!
 Beste Reisezeit zum Wandern: Oktober bis April, Hauptsaison Dezember bis Februar
Faszinierende Natur in Patagonien
Das Farbspiel in der patagonischen Natur ist unglaublich

Slowenien

Slowenien ist mit mehr als 10.000 Kilometern markierter Wanderwege ein Paradies für einen aktiven Urlaub. Ob die Julischen Alpen, die Steiner Alpen oder die Karawanken, hier findest du Routen für jeden Anspruch. Freu dich auf saftig grüne Wiesen, erfrischende Bergseen und Wasserfälle, schroffe Felsen, idyllische Hütten und ein atemberaubendes Bergpanorama! Wenn du Abwechslung suchst, kannst du auf dem smaragdgrünen Fluss Soča Kanufahren oder Canyoning ausprobieren. Unterwegs triffst du freundliche Locals und schnabulierst dich – zur Stärkung und für den Genuss – durch die vielfältige Küche Sloweniens.

 Highlight: Viele Wanderungen sind toll – wir lieben den Aufstieg auf den Krn-Berg, die Aussicht von dort und den leckeren Eintopf auf der Gipfelhütte. Ein Geheimtipp: Unbedingt einen Stopp am Dupeljsko Jezero Bergsee machen!
 Beste Reisezeit zum Wandern: Mai, Juni, September, Oktober
Slowenien ist ein tolles Reiseziel zum Wandern
Wunderschönes Panorama unter Sonnenschein: Wandern in Slowenien

Nepal

Bei Nepal denkt jeder sofort an den Mount Everest, der zuletzt wegen Massentourismus in den Schlagzeilen war. Doch auch jenseits des höchsten Berges der Welt ist das Land ein ausgezeichnetes Reiseziel zum Wandern. Im Himalaya wimmelt es geradezu von Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, von denen viele abseits der ausgetretenen Pfade liegen – zum Beispiel der Mardi Himal Trek oder der Shey Phoksundo Nationalpark. Übernachte in authentischen Teehäusern, lerne in abgeschiedenen Dörfern das Leben der Locals kennen und staune über die Aussicht auf die wahrscheinlich erstaunlichste Bergkulisse der Welt!

 Highlight: Noch ein Geheimtipp, der der Schönheit der berühmten Treks in nichts nachsteht, ist die Umrundung des Manaslu!
 Beste Reisezeit zum Wandern: September bis April – je nach Höhenlage
Nepal hat viele alternative Wanderrouten zu bieten
Blick auf den imposanten Manaslu – willkommen im Himalaya

Georgien

Dass wir Georgien Fans sind, können wir kaum verbergen. Das liegt an den sehr freundlichen Einheimischen, aber auch an der besonderen Natur des Kaukasus. Genieße bei deinen Streifzügen die unendliche Weite, die Unberührtheit, die frische Luft, die Aussicht auf üppig grüne Täler genauso wie auf schneebedeckte Berge – und freu dich auf imposante Bauwerke und unvergessliche Begegnungen auf dem Weg. Ein Muss ist die Region Sveneti mit dem Dorf Ushguli, in dem nur 200 Menschen auf 2100 Metern Höhe leben. Aber es gibt auch zahlreiche unbekannte Wanderungen, die sich lohnen.

 Highlight: Im Einklang mit der Natur bist du im Borjomi Charagauli Nationalpark: Dich erwarten unberührte Landschaften, seltene Tier- und Pflanzenarten sowie mittelalterlich wirkende Dörfchen, wo du die legendäre Gastfreundschaft kennenlernst.  
 Beste Reisezeit zum Wandern: Mitte Juni bis Ende September
Wandern in Georgien
Einmal tief durchatmen in der Weite des Borjomi Charagauli Nationalparks
 Warum eine Reise in der Nebensaison eine gute Idee ist?

Wir verraten es dir!

Kreta

Die griechische Insel hat viele Qualitäten – zum Beispiel wunderschöne Strände, urige Tavernen, kleine Berg- und Fischerdörfchen, tolle Bauwerke oder leckeres Olivenöl. Aber wusstest du schon, dass man hier auch richtig gut wandern kann? Zum Beispiel in der Samaria Schlucht, auf den Psiloritis – Kretas höchster Berg –, durch die Roka Schlucht oder um den Kap Kako Mouri – eine tolle Familienwanderung. Wir empfehlen außerdem eine Übernachtung in einem Agrotourismus Projekt, wo du das Leben der Einheimischen kennenlernst. 

 Highlight: Die kurze, aber spektakuläre Wanderung zum wunderschönen Sweet Water Beach lohnt sich – er ist einer der schönsten Strände Kretas und die Kulisse einfach toll.
 Beste Reisezeit zum Wandern: Mai, Juni, September, Oktober, November
Kurze, aber spektakuläre Wanderung zum Strand auf Kreta
Kleine Abkühlung nach dem Abstieg gefällig?

Armenien

Armenien ist der Underdog unter den Reisezielen, denn der Tourismus steckt hier im Vergleich noch in den Kinderschuhen. Umso besser, denn so hast du die mal wilde, mal idyllische Natur (fast) für dich allein. Die Landschaft ist sehr vielfältig – von bizarren Felsformationen über dichte Wälder und sonnige Weinregionen bis hin zu geheimnisvollen Schluchten ist alles dabei – und zwischendurch kommst du immer wieder an Kulturdenkmälern wie altehrwürdigen Klöstern vorbei. Ein Wanderabenteuer fernab des Massentourismus!

 Highlight: Lass dir nicht die blaue Perle Armeniens und den Aragaz, den höchsten Berg des Landes entgehen – inklusive Zelten am Wasserfall!
 Beste Reisezeit zum Wandern: Juni bis November

Du möchtest weiter stöbern?

Das könnte dich auch interessieren!