Sardinien hat viele Highlights zu bieten – wir bringen dich zu den schönsten Sehenswürdigkeiten & echten Geheimtipps!

  4 Minuten    Sardinien

Betty

„Was Reisen für mich so besonders macht? Nicht nur die schönen Orte dieser Welt, sondern vor allem die Menschen, die dort leben und die spannendsten & bewegendsten Geschichten auf Lager haben."

Betty, FairAway Redaktion

Betty Wilde arbeitet als Content Manager bei Fairaway

 


11 Highlights auf Sardinien: Unsere Tipps für deine Reise

Wandern auf Sardinien
Willlkommen auf Sardinien!

Highlight #1: Cagliari

Ok, die Hauptstadt Sardiniens ist natürlich nicht gerade ein Geheimtipp. Aber trotzdem ist Cagliari unbedingt einen ausgiebigen Besuch wert! Die Hafenstadt schafft es, gleichzeitig hip und idyllisch, modern und traditionell, lebhaft und entspannend zu sein. Bummle durch die verwinkelten Gässchen der Altstadt, genieße den Blick über das Meer, besuche die imposante Kathedrale, das Amphitheater Romano und die uralte Grabanlage Tuvixeddu – und schnabuliere dich vor allem durch die Stadt. Wir empfehlen jede Menge hausgemachtes Eis, frisches Sea-Food und einfach mal einen Tag im Café bei dem ein oder anderen Tässchen Espresso zu vertrödeln. Zeit vertrödeln, das geht übrigens auch hervorragend am Stadtstrand Poetto, wo du nicht nur entspannen, sondern dich auch ins muntere Treiben auf der Promenade stürzen kannst.

 Etwas Besonderes erleben: Ein bisschen außerhalb der Stadt kannst du Flamingos spotten, die Cagliari Mitte der 90er Jahre als ihre neue Heimat gewählt haben! Dafür gibt es zwei Spots, zum einen die Molentargius-Saline und zum anderen die Lagune von Santa Gilla.

Sardinien Highlight Cagliari
Cagliari empfängt dich malerisch am Meer

Highlight #2: Bosa

Bosa an der Westküste Sardiniens schmiegt sich ans Ufer des Flusses Telmo und empfängt dich nach einer spektakulären Anfahrt über die Panoramastraße von Alghero charmant mit farbenfrohen Häuschen – nicht umsonst gilt das Dorf als einer der malerischsten Orte der Insel, und spätestens, wenn du den Weg hoch hinauf zur Burgruine Castello Malaspina gemeistert hast und über die Dächer der Altstadt aufs Meer schaust, wirst du der Faszination Bosas erliegen. Nimm dir Zeit, durch die romantischen Gassen zu schlendern, genieße die heitere Atmosphäre und lerne die sardische Gastfreundschaft in kleinen Restaurants und Bars kennen!

 Ein Tipp für Weinliebhaber: Bei Bosa wird der süße Dessertwein Malvasia hergestellt, den du unbedingt verköstigen solltest!

Geheimtipp auf Sardinien: Bosa
Verliere dich in den verwinkelten Gassen Bosas

Highlight #3: Torre di Porto Giunco

Wenn du ein Fan von schönen Aussichten und atemberaubenden Sonnenuntergängen bist, solltest du dir einen Ausflug zum Torre di Porto Giunco nicht entgehen lassen. Der alte Wachturm steht am Capo Carbonara bei Villasimius und wenn du den Aufstieg gemeistert hast, wirst du mit einem fantastischen Blick über die Küste und das türkisblau schimmernde Meer belohnt. Und wenn erstmal die Sonne untergeht, herrscht hier definitiv Kitsch-Alarm!

 Obacht: Der Weg nach oben dauert nicht sehr lang, aber im Sommer kann es ganz schön schweißtreibend sein – pack genug Wasser ein und kühle dich danach am Strand von Porto Giunco ab!

Sehenswürdigkeit mit Aussicht: der Torre di Porto Giunco
Was für eine Aussicht!
   Wann solltest du am besten
nach Sardinien reisen?

Wir verraten dir die beste Reisezeit!

Highlights #4: Agrotourismus

Wenn man auf Sardiniens Straßen unterwegs ist, sieht man an vielen Stellen Schilder, die einen den Weg zum Agritourismo weisen. Und den Weg solltest du unbedingt einschlagen, wenn du schon immer mal Ferien auf einem Bauernhof machen wolltest und gleichzeitig das authentische sardische Leben kennenlernen möchtest! Auf den kleinen Höfen geht es noch traditionell zu und du kannst dich auf hausgemachte Produkte, eine beispielhafte Gastfreundschaft und die idyllische Ruhe des Landlebens. Nirgendwo sonst kommst du der Natur und den Traditionen der Sarden so nah!

 Tipp für Familien: Wenn du mit Kindern reist, kannst du gezielt nach Bauernhöfen mit Tieren und sogar einem Pool oder Spielplatz suchen.

Agritourismo Sardinien
Der Natur ganz nah auf dem Bauernhof
  • Aktuell Die Eckdaten deiner Reise
  • Deine Reisedaten
  • Deine Wünsche
  • Deine Kontaktdaten
Mit wem reist du?
Mit der Angabe deines Alters können unsere Reiseexperten dir ein noch passenderes Reiseangebot zusammenstellen. Du musst diese Angabe natürlich nicht machen, wenn du nicht möchtest.

Highlight #5: Supramonte di Urzulei

Wanderfans aufgepasst: Der gigantische Supramonte gibt euch massig Möglichkeiten, durch die Natur zu streunen. Das Bergmassiv gilt als eines der ursprünglichsten Gebiete Europas und ist besonders unberührt rund um Urzulei. Besteige beeindruckende Gipfel, bahne dir deinen Weg durch wilde Schluchten, freu dich auf unvergessliche Begegnungen in kleinen Hirtendörfern, in denen die Zeit stillzustehen scheint, und genieße fantastische Ausblicke! Und auch wenn die Landschaft vielleicht an vielen Stellen karg scheint, erwartet dich eine sehr vielfältige Flora und Fauna. Neben Schweinen, Ziegen oder Schafen kannst du hier auch Füchse oder Wildscheine treffen!

  Nicht vergessen: Bring genug Wasser und Proviant mit! Zwar hast du immer wieder die Möglichkeit, einzukehren, aber gerade wenn es dich in einsame Gefilde zieht, ist es gut, Snacks für zwischendurch dabeizuhaben. So kannst du dir auch deine Lieblingsorte aussuchen, um Rast zu machen und ganz für dich zu genießen!

Wandern auf Sardinien
Wandern auf Sardinien ist ein großes Highlight für Naturfreunde

Du möchtest weiter stöbern?

Das könnte dich auch interessieren!

Highlight #6: Carloforte

Eine kleine Insel mit einsamen, unberührten Stränden – klingt wie ein Traum? Ist es auch: Carloforte ist noch ein Geheimtipp und du kannst hier ganz in Ruhe durch die Natur von Badebucht zu Badebucht streunen. Ein bisschen quirliger geht es im einzigen Ort der Insel zu: Stürze dich ins Markttreiben, mische dich unter die Locals und genieße das besondere Lebensgefühl. Denn Carloforte ist im Vergleich zum Rest von Sardinien nochmal eine eigene Welt und du wirst an manchen Stellen – zum Beispiel beim Essen – noch die historisch bedingten tunesischen und genuesischen Einflüsse merken. Begib dich auf die Spuren der spannenden Geschichte der Insel!

  Unbedingt probieren: Den typischen roten Thunfisch!

Carloforte, Geheimtipp auf Sardinien
Immer der Nase nach Richtung Meer auf der ursprünglichen Insel Carloforte

Highlights #7: Strände

Bei den Highlights Sardiniens dürfen natürlich auch die tollen Strände nicht fehlen! Zum Beispiel der Golf von Orosei mit seinen wildromantischen Buchten, die du nur mit dem Boot oder über spektakuläre Wanderungen erreichen kannst. Türkisblaues Meer, eine bunte Unterwasserwelt – Schnorchel nicht vergessen – und bizarre Felsformationen machen das Küstengebiet zum absoluten Augenschmaus. Außerdem lieben wir die wilden Strände von Oristano: Die Gegend an der Westküste ist noch nicht wirklich touristisch erschlossen, sodass du hier ganz in Ruhe entspannen kannst.

  Du willst mehr? Hier findest du weitere Lieblingsstrände von uns auf Sardinien

Strand mit türkisblauem Wasser: Die Cala Marilou auf Sardinien
Sardinien ist voll von wunderschönen Stränden – jeder eine Sehenswürdigkeit für sich

Highlight #8: La Maddalena

Der Archipel liegt nur 20 Minuten von der Costa Smeralda entfernt und ist doch eine andere Welt. Hier gibt es viele versteckte Buchten mit puderzuckerweißem Strand, du kannst im klaren Wasser tauchen und schwimmen, durch malerische Landschaften wandern und dich im kleinen Badeort der Insel durch die kleinen Trattorias schlemmen. Wenn du mit dem Auto unterwegs bist, erkundest du die Insel auf der 20km langen Panoramastraße, die atemberaubende Aussichten verspricht.

  Good to know: Die Inselgruppe bietet viele Strände – aber den allerschönsten kannst du nicht besuchen. Der Rosa Strand der Insel Budelli steht aufgrund seiner Einzigartigkeit unter besonderem Schutz. Der einzige Mensch, der dort sein durfte, war der Parkwächter Mauro Morandi, der viele Jahre aufgepasst hat, dass niemand den Strand betritt – was mal mehr, mal weniger gut funktioniert hat.

Wunderschöner Archopel La Maddalena auf Sardinien
Das türkisblaue Meer lädt zum Schnorcheln ein

Highlight #9: San Sperate

Willkommen im Museumsdorf! In San Sperate, nur gut 20 Kilometer von Cagliari entfernt, erwartet dich Kunst unter freiem Himmel in Form von Wandmalereien, die lokale Künstler zusammen mit der Dorfbevölkerung kreiert haben. Außerdem findest du beeindruckende meterhohe Steinskulpturen, die die Tradition des Ortes widerspiegeln. Außerdem ist San Sperate wunderschön gelegen, inmitten blühender Landschaften und fruchtbarem Boden, auf dem Pfirsiche, Zitronen, Orangen, Tomaten und vieles andere angebaut werden.

  Tipp für Musikfans: Im Klanggarten Giardino Sonoro erwachen die Statuen durch Klänge zum Leben, wenn man mit dem Finger drüber streicht. Probiere es aus!

Kunstvolle Wandmalerei auf Sardinien

Highlight #10: Lollove

In Lollove ist die Zeit stehengeblieben – im winzigen Hirtendorf im Landesinneren der Insel wohnen gerade mal knapp 30 Menschen, viele Häuser sind verlassen und verfallen, was für eine geheimnisvoll-mystische Stimmung sorgt. Wenn du Lollove heute besuchst, kannst du dich auf die Geschichten der Bewohner freuen und einfach mal entschleunigen, denn Geschäfte und Geschäftigkeit sucht man hier vergebens. Damit steht der Ort mit seiner Geschichte für die Zeit, als das Leben auf der Insel noch allgemein sehr ruhig war und durch den Rhythmus mit der Natur und die harte Arbeit in den Weinbergen geprägt war. Geschichte zum Anfassen!

 Übrigens: jedes Jahr im Oktober erblüht Lollove im neuen Glanz im Rahmen des Autunno in Barbagia. Dann werden die alten Handwerkskünste für Besucher vorgeführt und du kannst dich auf selbstgemachte Produkte aus der Landwirtschaft freuen.

Lollove: Verwunschener Geheimtipp auf Sardinien
Hier steht die Zeit still: Lollove

Highlight #11: Die sardische Küche

Die sardische Küche ist zum Teil der einfach, was aus der Geschichte der Insel herrührt: Bevor der Tourismus auf Sardinien ankam, ging es eher rustikal zu, die Menschen waren nicht besonders wohlhabend und haben mit dem gearbeitet, was sie hatten. Dank der frischen Produkte und des Einfallsreichtums der Sarden sind daraus unglaublich leckere traditionelle Gerichte entstanden und jeder Restaurantbesuch auf Sardinien ist ein Highlight für sich! Probiere zum Beispiel unbedingt Pani Frattau, eine Art Lasagne mit Tomate, Ei und dem typischen hauchdünnen Brot Carasau, die Zuppa gallurese mit Käse und verschiedenen anderen Einlagen, Fregola, kleine Grießkügelchen mit frischen Meeresfrüchten – und Bottarga, den sardischen Kaviar.

  Für Gourmets: Auf Sardinien gibt es mittlerweile vier Sternerestaurants, in denen Tradition und Rafinesse verknüpft werden!

Ein Highlight für sich: Die sardische Küche
Die Sardische Küche hält Genuss pur für sich bereit