Was muss alles in den Rucksack für deine Trekkingreise nach Nepal?

 Nepal    4 Minuten

Maaike, Reiseexpertin für Nepal

"Namaste! Am besten bereist man Nepal, wenn man etwas freie Zeit einplant und eine gute Portion Neugier mitbringt. Allein die Gastfreundschaft der doch meistens recht armen Bevölkerung ist unglaublich; oft wird man einfach zum Tee (Milchtee) eingeladen, wenn man auf der Straße mit den Leuten ins Gespräch kommt. Diese Begegnungen wird man so schnell nicht mehr vergessen."

Unsere Expertin für Nepal Maaike

Must Haves auf deiner Nepal Trekking Packliste – dazu erfährst du hier mehr: 

  • Organisatorisches wie Reisepass & Impfungen
  • Wichtiges für den Tagesrucksack
  • Kleidung & Schuhe
  • Kulturbeutel
  • Elektronik
  • Medikamente
  • Good to have
  • Nachhaltig packen

 

Auf dem Gipfel in den Bergen Nepals
Erobere die Gipfel Nepals

Die Checkliste für Erledigungen vor der Nepal Reise

Deine Rundreise nach Nepal sollte gut organisiert sein – nicht, dass du 3 Wochen vor Abreise feststellst, dass dein Reisepass nicht mehr gültig ist? Damit alles reibungslos klappt, kommt hier deine persönliche Nepal Trekking Packliste. Sie enthält die wichtigen Punkte, die du idealerweise schon ein paar Monate vor deiner Reise überprüfen solltest:

  • Reisepass: Bei der Einreise nach Nepal muss der Reisepass noch mindestens 6 Monate gültig sein. Wir empfehlen dir zur Sicherheit, zusätzlich eine Kopie mitzunehmen oder digital abzuspeichern, damit du im Falle des Verlusts vorbereitet bist.
  • Visum: Für eine Reise nach Nepal benötigst du ein gültiges Visum. Dieses kannst du am Flughafen oder den Grenzübergängen zu Nepal für US$ 40 (auch in Euro bezahlbar) erwerben. Hierfür benötigst du ein Passfoto. Achte auch darauf, wie lange das Visum gültig ist – es sollte bis zu deiner Abreise Gültigkeit besitzen.
  • Trekking Permit: Für ein Trekking benötigst du in Nepal eine Erlaubnis, die du ab und zu auf deinem Wanderweg vorzeigen musst. Unser lokaler Experte regelt das für dich, allerdings benötigst du dazu zwei Passfotos.
  • Impfungen: Wo ist bloß der Impfpass abgeblieben? Spätestens 6 Monate vor Einreise solltest du dich mit diesem Thema befassen. Für die Reise nach Nepal empfehlen sich die Standardimpfungen, sowie Impfungen gegen Hepatitis A und B und Typhus. Ob du spezielle andere Impfungen benötigst, erfährst du bei der Impfberatung.
  • Auslandskrankenversicherung: Krank im Urlaub – und dann? Zur Sicherheit solltest du im Vorfeld eine Auslandskrankenversicherung abschließen, die dich vor unvorhergesehenen Kosten z. B. für Arztbesuche oder – falls nötig – Rücktransport schützt. Im nichteuropäischen Ausland gilt die private Krankenversicherung meist für einen Monat.
  • Kreditkarte: Bei einigen Kreditkarten muss das Reiseland für Transaktionen freigeschaltet werden – spreche dazu am besten vorab mit deiner Bank! Du solltest jedoch auch unbedingt genügend Bargeld für deine Wanderung in Nepal mitnehmen, denn auf der Strecke gibt es nur wenige oder gar keine Geldautomaten.
Gebirgskette in Nepal
Die bunten Gebetsfahnen findet man in Nepal überall - auch in den Bergen

Die Checkliste für den Tagesrucksack

Diesen Tagesrucksack wirst du bei deiner Trekking Reise nach Nepal fast jeden Tag tragen können, vor allem auf der Wanderung. Er sollte nicht schwerer als 10-12 kg sein, auch wenn du einen Porter haben. Die folgenden Dinge solltest du griffbereit verstauen:

  • Dokumententasche mit Flugtickets, Auslandskrankenversicherung, Reisepass, Impfpass, ggf. Internationalen Führerschein
  • Smartphone
  • Kopfhörer
  • Reiseführer/ Buch/ E-Book-Reader
  • Aufblasbares Reisekissen/ Schlafmaske/ Ohrstöpsel
  • Großer Schal bei Kälte im Flugzeug
  • Taschentücher/ Erfrischungstücher – gerade aufgrund des Klimas wird dir oft die Nase laufen. Auch ist es sinnvoll, wenn du ein paar Erfrischungstücher einpackst, damit du in den Bergen damit auch kleiner ‚Katzenwäschen‘ durchführen kannst
  • Kleiner Kulturbeutel: Lippenbalsam, Handcreme, Augenspray, bei trockener Luft im Flugzeug
  • Wichtige Medikamente

Nepal Trekking Packliste: Kleidung und Schuhe

Die passenden Wanderschuhe sind bei deiner Trekkingtour in Nepal das A und O. Du solltest gut eingelaufen sein, denn nichts ist schmerzhafter, als Blasen während deiner Wanderung zu bekommen. Wir raten dir, sich bei einem Fachgeschäft beraten zu lassen. Zudem wirst du während deiner Wanderung mehrere Höhen zurücklegen. Hier kommt die Höhenkrankheit ins Spiel, die sehr ernst genommen werden sollte. Sobald sich bei dir Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit bemerkbar machen, ist es Zeit, Hilfe zu holen. Auch aus diesem Grund empfehlen wir dir einen Guide. Du kannst das Risiko für eine Höhenkrankheit reduzieren, indem du genügend Wasser trinkst und genügend Tage zum Entspannen und Akklimatisieren einplanst. Energie sparst du auch, wenn du clever packst: An den einzelnen Lodges und Gasthäusern kannst du deine Kleidung mit Kernseife auswaschen, was wir dir empfehlen, damit du das Gewicht weiter reduzieren kannst.

  • Sonnenbrille
  • Kopfbedeckung (Kappe, Tuch, Mütze) – bietet Schutz gegen Kälte und gegen Sonne
  • Funktionsshirt
  • Fleece- Pullover
  • Funktionsjacke (regen-und winddicht)
  • Regenhose
  • Wanderhose
  • Gürtel
  • Trekking-Socken
  • Wanderschuhe
  • Thermo-Unterwäsche (wir empfehlen dir Merino-Wolle – geruchsneutral und feuchtigkeitsregulierend)
  • Unterhosen
  • Handschuhe (dünne und dicke)
  • Daunenjacke mit Kapuze (dicke und dünne)
  • Wanderstöcke

Kulturtasche:

  • Zahnbürste/ Zahnpasta/ Zahnseide
  • Reiseseife – diese kannst du sowohl als Shampoo als auch für den Körper verwenden
  • Sonnenschutz
  • Haarbürste/ -kamm

Finde mehr Packlisten & E-Books zum gratis Download

Mann mit Rucksack beim Wandern
Genieße frische Luft, Freiheit und neue Eindrücke

Elektronik

Hier musst du selbst entscheiden, wieviel Technik du mitnehmen möchtest oder ob du eventuell ganz bewusst eine Technik-Pause machen willst. Auf dem Annapurna Circuit brauchst du keine extra Powerbank, da du in den Lodges und Gasthäusern kostenlos deine Geräte aufladen können. Auf dem Mount Everest Basiscamp Trek kostet dies ein paar $US pro geladenem Gerät oder pro Stunde. Hier lohnt es sich also, eine (am besten solarbetriebene) Powerbank mitzunehmen.

  • Fotoapparat + mehrere SD Karten
  • Power Bank- zum Aufladen vom Smartphone unterwegs (auch mit Solarfunktion erhältlich)
  • Diverse Ladegeräte (Kamera, Handy, E-Book-Reader, Power Bank)
  • Multifunktionstaschenmesser mit Flaschenöffner/ Korkenzieher
  • Taschenlampe/ Stirnlampe
  • Steckdosen-Adapter: In Nepal benötigst du einen Steckdosen-Adapter des Typs D und M.

Erste Hilfe / Reiseapotheke

Gerade wenn du auf einer Wandertour bist, ist es hilfreich, wenn du ein paar Medikamente bei dir trägst. Wie schon oben erwähnt, solltest du alle Anzeichen einer Höhenkrankheit sehr ernst nehmen und dich sofort an deinen Guide wenden. Es hilft, wenn du viel trinkst und viele Ruhe-und Entspannungspausen einlegst. Ansonsten sollten nicht in der Reiseapotheke fehlen:

  • Pflaster, Blasenpflaster
  • Mückenspray
  • Stichheiler/ Antihistamin-Gel
  • Kopfschmerztabletten
  • Nasenspray
  • Medikament gegen Durchfall
  • Elektrolyt-Präparate zum Ausgleich des Salzverlusts

Tipp: Aus Platzgründen kannst du statt sperriger Tabletten-Schachteln auch nur die Blister-Verpackungen sowie die Beipackzettel mitnehmen. Wir empfehlen dir eine stabile Medikamententasche, damit die Pillen im Koffer dann nicht versehentlich herausgedrückt werden.

Sonstiges

Alles dabei? Fast – hier der letzte Schliff für dein Trekking Gepäck:

  • Schnelltrocknendes Mikrofaser-Handtuch
  • Seidenschlafsack/ -Inlay – in jedem Gasthaus gibt es eine Decke, falls du dennoch gerne in deiner ‚eigenen Decke‘ schlafen willst, empfehlen wir dir den leichten Seidenschlafsack
  • Moskitonetz
  • Kartenspiel
  • Notizbuch, Kugelschreiber o.ä.

Reisefieber? 

Mit unserer Reisepost verpasst du keine News und bekommst mehr Inspiraition & praktische Tipps – melde dich jetzt an. 

Mann am Gipfelkreuz
Blick vom Gipfelkreuz

Nachhaltige Tipps:

FairAway ist ein nachhaltiges Reiseunternehmen: Wir gestalten unsere Reisen auf Basis von Nachhaltigkeitskriterien und gleichen 100% der CO2-Emissionen aus. Gerade bei einer Wanderung in Nepal kannst du dazu beitragen, die Umwelt zu erhalten, indem du zum Beispiel das Wasser aus den Bergen trinken. Du kannst auch Wasserflaschen auf dem Weg kaufen, aber es gibt kein Abfallsystem und der Müll landet in den Bergen. Du musst das Bergwasser mit Reinigungstabletten oder einem Steripen filtern. Tabletten zur Reinigung deines Wassers kannst du in Kathmandu und Pokhara kaufen. In den Teehäusern kannst du nach gekochtem (und oft gefiltertem) Wasser fragen.

  • Auffüllbare Trinkflasche: Wir empfehlen die Dopper oder LifeStraw, die 99% aller Bakterien filtert
  • Reinigungstabletten
  • Steripen

Fertig gepackt und alle anderen wichtigen Tipps fürs Trekking in Nepal verinnerlicht? Na dann kann es kann es ja jetzt losgehen. Hier findest du die Nepal Trekking Packliste auch nochmal als pdf zum Ausdrucken und Abhaken. Wir wünschen dir eine unvergessliche Reise nach Nepal!

Erhalte ein individuelles Angebot

Lasse dir von unseren Experten einen Reiseplan ganz nach deinen Wünschen erstellen. Du brauchst erstmal ein wenig Inspiration? Auf unserer Inspirationsseite findest du Reiseideen für eine individuelle Reise nach Nepal.

  • 1 Aktuell Die Eckdaten deiner Reise
  • 2 Deine Reisedaten
  • 3 Deine Wünsche
  • 4 Deine Kontaktdaten
Mit wem reist du?
Mit der Angabe deines Alters können unsere Reiseexperten dir ein noch passenderes Reiseangebot zusammenstellen. Du musst diese Angabe natürlich nicht machen, wenn du nicht möchtest.