Betty

„Was Reisen für mich so besonders macht? Nicht nur die schönen Orte dieser Welt, sondern vor allem die Menschen, die dort leben und die spannendsten & bewegendsten Geschichten auf Lager haben."

Betty, FairAway Redaktion

Betty Wilde arbeitet als Content Manager bei Fairaway

Mehr als eine Million Gnus und Hunderttausende Zebras und Gazellen wandern jedes Jahr in riesigen Herden durch die Serengeti in Tansania und die Masai Mara in Kenia. Die Beobachtung dieser Gnuwanderung Serengeti ist eine fantastische Erfahrung. Möchten Sie dieses einzigartige Naturschauspiel erleben? Wir stellen Ihnen gerne alle Informationen zur Verfügung, die Sie benötigen.


 

Gnus in der Serengeti
Gnuwanderung in der Serengeti – immer eine Reise wert

Sie können sie bereits in der Ferne entdecken: Tausende von Gnus, am Rande des Mara-Flusses. Sie warten gemeinsam auf den Moment, um den Fluss zu überqueren. Eine Entscheidung über Leben und Tod, denn Krokodile lauern im Fluss. Um die Überquerung zu sehen, muss man manchmal tagelang Geduld üben. Manchmal springen ein paar Tiere von der Klippe in Richtung Fluss, um wieder zurück zu klettern. Manchmal bewegt sich die ganze Herde ein paar hundert Meter den Fluss entlang, um stundenlang an einem neuen Ort zu warten. Aber wenn sie den Fluss überqueren, wissen Sie nicht, was Sie entdecken. Tausende von Hufen, hoch spritzendes Wasser, schnüffelnde Gnus mit Adrenalin in den Augen, die ausgelassenen Sprünge, wenn sie sicher auf der anderen Seite gelangen: Es ist eines der außergewöhnlichsten Naturphänomene weltweit.

Unzählige Gnus bei der Wanderung
Unzählige Gnus in der Serengeti

So funktioniert die Gnuwanderung durch die Serengeti

Die Gnuwanderung findet größtenteils in der Serengeti in Tansania und teilweise im Masai Mara National Park in Kenia statt, die aneinander grenzen. Mehr als eine Million Gnus leben in diesem Gebiet, hunderttausende Zebras, Gazellen und andere Tiere. Jedes Jahr ziehen die Herden im Uhrzeigersinn durch die gesamte Gegend und suchen nach Gras und Wasser zum Überleben. Ihre genaue Route und das genaue Timing hängen vom Regen und der verfügbaren Nahrung ab und sind daher jedes Jahr anders. Die Gnuwanderung Serengeti sieht global so aus:

Juli bis Oktober: Dies ist der Höhepunkt der Trockenzeit und die Herden treffen sich in großer Zahl auf den Grasflächen, die an den Mara Fluss grenzen. Im Juli überqueren die Tiere zunächst den Grumeti Fluss, später folgt die spektakuläre Überquerung des Mara Flusses.

Oktober und November: Je nach Niederschlag bewegen sich die Tiere langsam über die Masai Mara in Kenia in Richtung Südosten der Serengeti in Tansania.

Dezember bis März: Dies ist die Regenzeit und die Gnus tragen ihre Jungen in dieser Zeit. Sie finden die größten Herden im Südosten der Serengeti und in der Nähe des Ngorongoro-Kraters.

April-Juni: Die Herden bewegen sich in kilometerlangen Kolonnen durch den Süden der Serengeti in Richtung Norden, entlang des Mbalageti-Flusses. Sie haben die größte Chance, viele Tiere im Westen der Serengeti zu sehen.

Bloggerin Nicole berichtet auf ihrem Blog ihre persönlichen Erfahrungen über die große Tierwanderung!

gnuwanderung serengeti

Beste Reisezeit für die Gnuwanderung

Wenn Sie den spektakulärsten Teil der Großen Wanderung sehen wollen, ist es am besten, in der Zeit von Juni bis September in den Norden der Serengeti oder nach Masai Mara zu reisen. Die Reisetage im Norden der Serengeti sind lang, daher empfiehlt es sich, für ein paar Tage in einem der mobilen Zeltlager zu bleiben. Das erhöht Ihre Chancen, die Überquerung zu sehen. Wenn Sie den jährlichen Babyboom der Gnus erleben möchten, ist Januar / Februar eine großartige Zeit, um in den Süden der Serengeti zu reisen.

Jede Gnuwanderung ist anders

Hinweis: Die Route der Tiere variiert jedes Jahr und daher unmöglich vorherzusagen. Die Serengeti ist auch ein riesiges Gebiet, daher sind die Herden manchmal schwer zu finden. Die Große Migration zu sehen, ist also zum Teil eine Frage des Glücks. Außerdem ist natürlich ein guter Safari Guide unerlässlich.

Zebra und Gnus trinken Wasser
Auch Zebras wandern mit den Gnus mit

Die große Wanderung: Fakten und Zahlen

  • Insgesamt bewegen sich mehr als zwei Millionen Tiere während der Gnuwanderung Serengeti: mehr als eine Million Gnus und Hunderttausende Zebras und Thomson-Gazellen.
  • Im Januar / Februar werden mehr als 500.000 Gnus geboren, etwa 8.000 pro Tag.
  • Jedes Tier reist während der Migration tausend Kilometer.
  • Gnus und Zebras brauchen sich während der Wanderung gegenseitig: Gnus sind gut darin, Wasserquellen zu finden, und Zebras kennen den Weg der Wanderung.
  • Gnus und Zebras können friedlich zusammen reisen, weil sie beide einen anderen Teil des gleichen Grases essen.
  • Jedes Jahr sterben fast 250.000 Gnus und 30.000 Zebras während der anstrengenden und gefährlichen Wanderung.
Zebras und Gnus
Beobachten Sie die Gnuwanderung aus nächster Nähe
  • 1 Aktuell Die Eckdaten Ihrer Reise
  • 2 Ihre Reisedaten
  • 3 Ihre Wünsche
  • 4 Ihre Kontaktdaten

Selamat Pagi! Wir sind momentan in Urlaub und erst im Januar 2021 zurück. Wir freuen uns sehr über Ihre Anfrage für eine unvergessliche Reise nach Indonesien in 2021 oder 2022, werden diese aber leider nicht vor Mitte Januar beantworten können. 

Wenn dies für Sie in Ordnung ist, schicken Sie gerne die Anfrage ab! Ansonsten melden Sie sich doch gerne im Januar nochmal bei uns. Bis dahin wünschen wir Ihnen eine schöne Zeit und bleiben Sie gesund!

Koen und Laura

Mit wem reisen Sie?
Mit der Angabe Ihres Alters können unsere Reiseexperten Ihnen ein noch passenderes Reiseangebot zusammenstellen. Sie müssen diese Angabe natürlich nicht machen, wenn Sie nicht möchten.

Sie möchten weiter stöbern?

Das könnte Sie auch interessieren!