Wie du Kuba authentisch erleben kannst? Lese unsere Geheimtipps für einen tollen Aufenthalt.

 Kuba  4 Minuten

Betty

„Was Reisen für mich so besonders macht? Nicht nur die schönen Orte dieser Welt, sondern vor allem die Menschen, die dort leben und die spannendsten & bewegendsten Geschichten auf Lager haben."

Betty, FairAway Redaktion

Betty Wilde arbeitet als Content Manager bei Fairaway
Kuba Reisetipps: Sonnenuntergang in Havanna
Beim Sonnenuntergang in Havanna den Abend ausklingen lassen

Kuba Reisetipp #1: Havanna entdecken

Bei einer Reise nach Kuba darf natürlich die Hauptstadt nicht fehlen. Gehe auf Zeitreise in Havanna! Lebhafte Plätze mit Salsamusik, spielende Kinder und amerikanische Oldtimer prägen das Stadtbild. In Havanna gibt es viel zu sehen, aber plane nicht zu viel. Verliere dich in den bunten Straßen mit kolonialen Gebäuden und erfrische dich mit einem leckeren Mojito in einem der vielen Bars.

Geheimtipp: Gehe unbedingt auch in Viertel jenseits des recht touristischen historischen Zentrums. Hier gibt es viele kleine Restaurants, die nach außen nicht so viel hermachen, aber toll kochen und wirklich günstig sind. Und verpasse nicht den Sonnenuntergang am Malecón.

Kubas Unterwasserwelt erkunden
Bunte Korallen und Fische entdecken

Kuba Reisetipp #2: Schlafen in Casas Particulares

Die Kubaner lernst du am besten kennen, wenn du bei ihnen zu Hause übernachtenst. In sogenannten Casa Particulares stellen kubanische Familien einen Teil ihres Hauses Gästen zur Verfügung. Du hast dein eigenes Schlafzimmer und Bad, aber bist trotzdem Teil der Familie. Übrigens gibt es in den Casas Particulares auch das leckerste Essen – gerade in ländlichen Gegenden wird viel Gemüse selber angebaut, und die Portionen sind immer riesig. Wie wäre es zum Beispiel mit einem fangfrischen Hummer?

Kuba Reisetipp #3: Tauchen und Schnorcheln in Playa Larga

Nicht nur an Land, sondern auch auf dem Wasser und unter Wasser hat Kuba viel zu bieten. Entdecke die bunte Unterwasserwelt mit schönen Korallen und farbenfrohen Fischen während eines Tauchgangs oder beim Schnorcheln. In Playa Larga befinden sich die Korallen in unmittelbarer Strandnähe. Du kannst hier selbst schnorcheln gehen oder einen Tauchgang buchen. Auch Maria de la Gorda eignet sich wunderbar zum Tauchen.

Diese Strände in Kuba darfst du nicht verpassen!

  Die beste Reisezeit für deine Kuba-Reise?

Wir verraten es dir!

Kuba Reisetipp #4: Abseits der Touristenmassen in Baracoa

Im Osten Kubas liegt Baracoa, die älteste Stadt der Insel. Umringt von grünem Dschungel und dem mysteriösen Berg El Yunque liegt Baracoa in einem abgelegenen Gebiet. Hierdurch hat sich eine einzigartige Kultur entwickelt, die sich vom Rest Kubas unterscheidet. Das merkst du vor allem an der lokalen Küche. Du kannst hier besondere Gerichte probieren, die du in anderen Teilen Kubas nicht auf der Speisekarte sehen wirst. Probiere unbedingt die Kokossauce! Von Baracoa aus kannst du viele Ausflüge machen, zum Beispiel zum Yumuri-Canyon, in den Parque Humboldt oder an einen der wunderschönen Strände.

Geheimtipp: Am Malecón, also an der Promenade am Wasser zu übernachten ist sehr verlockend, allerdings auch oft sehr windig und laut durch die Straße. Noch schöner ist die andere Seite mit Sicht auf das Bay. Von hier aus kannst du das eindrucksvolle rostige Schiffswrack sehen, das vor Baracoa gestrandet ist.

Kuba Reisetripps: Vögel entdecken
Kuba Reisetipps: farbenfrohe Vögel in Ciénaga de Zapata bestaunen

Kuba Reisetipp #5: Die Wildnis von Ciénaga de Zapata entdecken

Ciénaga de Zapata ist das größte Sumpfgebiet in der Karibik und ist das vielfältigste Ökosystem Kubas. Neben 900 Pflanzenarten leben hier 190 Vogelarten, 31 verschiedene Reptilien und 12 Säugetierarten. Das Gebiet ist ein Paradies für Vogelliebhaber. In der Laguna de las Salinas kannst du zwischen November und April über 10.000 Flamingos beobachten.

Kuba Reisetipp #6: Am weißen Strand die Seele baumeln lassen

Weiße Strände mit puderweichem Sand, türkisblaues Wasser, Palmen und einem Cocktail – was will man mehr? In Kuba findest du zahlreiche Strände, an denen du dich wunderbar entspannen kannst. Vor Allem im Norden der Insel sind viele paradiesische Strände zu finden: Cayo Santa Maria, Cayo Coco und Cayo Guillermo.

  • 1 Aktuell Die Eckdaten deiner Reise
  • 2 Deine Reisedaten
  • 3 Deine Wünsche
  • 4 Deine Kontaktdaten
Mit wem reist du?
Mit der Angabe deines Alters können unsere Reiseexperten dir ein noch passenderes Reiseangebot zusammenstellen. Du musst diese Angabe natürlich nicht machen, wenn du nicht möchtest.

Kuba Reisetipp #7: Das authentische Dorf Gibara

Wo wir gerade bei kleinen Dörfern sind: Gibara ist eins und liegt in der Nähe von Holguin, wobei Nähe relativ ist, da man für die 30 Kilometer aufgrund der Straßenverhältnisse über eine Stunde braucht. Aber umso besser, denn so verirren sich nicht allzu viele Menschen hierher. Das Schicksal von Gibara: Es wurde schon oft von Hurricanes getroffen, aber die Menschen sind unermüdlich, was Aufbauarbeiten betrifft. An jeder Ecke wird gewerkelt, Fassaden werden liebevoll verziert. Hier fällt man als Tourist noch auf und wird teilweise erstmal misstrauisch beäugt, aber kommt man mit den Locals ins Gespräch, wird die Distanz schnell abgebaut. Gibara ist eben einfach ein bisschen rau, aber unermüdlich und authentisch!

Geheimtipp: In der Casa del Chef in der Calle de Independencia gibt es unglaublich gutes und günstiges Essen – und der Küchenchef ist ein Schatz. Aber Obacht, das Restaurant hat nur bis 18 Uhr offen.

Moosbedeckte Steine und Regenwald
Märchenhafte Wasserfälle in Las Terrazas

Kuba Reisetipp #8: Ökotourismus in Las Terrazas

Im Naturreservat Las Terrazas kannst du im einzigen Ökohotel der Insel übernachten und von hier aus die wunderschöne Umgebung erkunden. Hier wachsen Farne, Orchideen, Begonias und andere exotische Pflanzen. Mache einen entspannten Spaziergang oder erforsche die Gegend mit dem Fahrrad. Lasse dir den Besuch einer Kaffeeplantage nicht entgehen und kühle dich anschließend in den natürlichen Bädern von Baños de San Juan ab. Abenteuer gefällig? Mache eine Baumgipfeltour!

Kuba Reisetipp #9: Salsa tanzen in Trinidad

Das UNESCO-Dorf Trinidad gehört zu einem der Höhepunkte Kubas. Gelegen zwischen den Bergen, kannst du in diesem kolonialen Dorf durch die Kopfsteinpflaster-Straßen spazieren und alle Eindrücke aufnehmen. Abends kannst du die Treppen der Casa de la Música besteigen und im Herzen des Dorfes zusammen mit den Einheimischen live Musik hören und das Tanzbein schwingen.

Geheimtipp: Nur wenige Kilometer von Trinidad entfernt liegt das kleine Küstendorf La Boca. Hier ist es wunderbar untouristisch und ruhig, in der Bar am Wasser treffen sich die Locals zum Kartenspielen und die Bude am Straßenrand serviert den Tag über frischen Fisch für wenig CUP. Von hier aus kannst du außerdem zu wunderschönen Stränden radeln.

Ché Guevara Statue in Santa Clara
Die Che Guevaras-Statue in Santa Clara

Kuba Reisetipps #10: Auf den Spuren Che Guevaras

Bei einer Reise durch Kuba lässt es sich nicht umgehen: Che Guevara. Che ist überall, aber sicher in der Studentenstadt Santa Clara. Hier steht das enorme Monument des Ernesto Che Guevaras sowie sein Mausoleum. Überall auf Kuba findest du übrigens Zitate und Malereien der lokalen Helden Che und Fidel Castro an Hauswänden oder großen Schildern.

Kuba Reisetipp #11:Tabakfelder erkunden

Einen Besuch des Dorfes Viñales solltest du dir nicht entgehen lassen. Zwischen ausgestreckten Tabakfeldern und umringt von rauen Felsen unternimmst du hier ausführliche Wanderungen und dabei entdeckst du Grotten oder lernst, wie Tabak hergestellt wird. Die Guides kennen die Gegend wie ihre Westentasche und wissen alles über die Flora und Fauna und die besten Aussichtspunkte. Wenn du möchtest, kannst du auch zusammen mit lokalen Cowboys die Gegend auf dem Pferd erkunden.

Geheimtipp: Falls du nach dem Wandern einen Tag Ruhe brauchen, fahre zum Cayo Jutías – die Straße dorthin ist etwas holprig, aber der puderzuckerweiße Sand wird dich dafür entschädigen.

 Was gehört alles in deinen Koffer für deine Kuba-Reise? Wir haben dir eine Packliste zusammengestellt! 

Hier geht es lang

Insider-Reisetipps Kuba: Diese 6 Informationen brauchst du

  • Währungen: Touristen zahlen in der Regel mit dem Peso Convertible, kurz CUC. In manchen Restaurants oder lokalen Läden werden auch CUP angenommen, die du in Banken oder Wechselstuben wechseln kannst. Mit CUP kommst du grundsätzlich sehr viel günstiger weg.
  • Internet: In Kuba gibt es mittlerweile Wifi, das meist auf größeren Plätzen verfügbar ist. Dafür musst du beim Telefonanbieter Etecsa Karten – „tarjetas“ – mit Log-in kaufen, die zur Zeit ca. 5 CUC für 5 Stunden kosten. Auch wenn die Schlange lang ist, ist es die bessere Wahl als der Schwarzmarkt, denn hier sind Fälschungen im Umlauf.
  • Auf Kuba herrscht nach wie vor teilweise Verknappung, wundere dich also nicht, wenn du mal eine Woche kein Brot hast oder es nur importiertes und damit teureres Bier gibt.
  • „Comisión“ ist in Kuba wichtig und oft das System, durch die Menschen im Tourismus Geld verdienen. Suchst du zum Beispiel ein Taxi, kann es gut sein, dass du nicht mit dem Fahrer verhandelst, sondern jemand dich vermittelt – hier lohnt es sich zu feilschen, weil oft horrende Preise verlangt werden.
  • Der liebste Aufruf der Kubaner: „¡Mira, Mira!“ Hört man überall und bedeutet einfach nur, dass sie Aufmerksamkeit wollen, egal, ob Kinder ihren Eltern was zeigen oder Erwachsene am Tisch sitzen.
  • Politik ist ein heikles Thema – wenn du mit Locals darüber sprechen willst, wirst du merken, dass ansonsten sehr gesprächige Kubaner plötzlich schweigsam werden. Politik ist hier definitiv kein Smalltalk-Thema! Wenn du ein ernsthaftes Interesse an einem Austausch hast, falle nicht mit der Tür ins Haus, sondern nimm dir Zeit, Beziehungen aufzubauen. Es lohnt sich.
Kubanerin mit grünem Kopftuch und Zigarre
Treffe die herzlichen Kubaner

Kuba authentisch erleben

Du möchtest auf eine authentische Kuba Reise gehen? Schon seit längerer Zeit unterliegt Kuba einem Wandel, jedoch scheint nun die größte Veränderungen auf die Karibikinsel zuzukommen. Nach 50 Jahren haben Kuba und Amerika ihre diplomatischen Beziehungen wieder aufgenommen. Der wirtschaftliche Boykott aus Amerika wurde aufgehoben und das Reisen zwischen den beiden Ländern vereinfacht – aber die Beziehung bleibt kompliziert: Seit Anfang Juni 2019 dürfen US-Bürger nicht mehr auf allen Wegen nach Kuba einreisen, was die Tourismusbranche dort natürlich trifft. Dennoch ist Kuba im Laufe der letzten Jahre insgesamt weitaus touristischer geworden. Für dich als Reisende*r, die/der das authentische Kuba erleben möchte, ist es empfehlenswert die Insel so schnell wie möglich zu besuchen. Auf diese Art und Weise kannst du noch die Einzigartigkeit Kubas entdecken, bevor der Massentourismus die Insel verändert.

Du möchtest weiter stöbern?

Das könnte dich auch interessieren!