Was solltest du beachten, wenn du alleine durch Georgien reist? Hier sind unsere Tipps für deine unvergessliche Solo-Reise ins kleine Land am Kaukasus!

  3 Minuten    Georgien

Betty

„Was Reisen für mich so besonders macht? Nicht nur die schönen Orte dieser Welt, sondern vor allem die Menschen, die dort leben und die spannendsten & bewegendsten Geschichten auf Lager haben."

Betty, FairAway Redaktion

Betty Wilde arbeitet als Content Manager bei Fairaway

Warum solltest du überhaupt alleine nach Georgien reisen?

Natürlich ist es eine ganz individuelle Entscheidung, ob man Lust hat, alleine zu reisen. Wir können es aber sehr empfehlen – weil es einfach eine besondere Erfahrung ist. Du wirst schnell merken, dass du das Reisen so nochmal ganz neu erleben kannst.

  • Du kannst alles genauso machen, wie du es möchtest und hast endlich mal Zeit für dich
  • Du bist offener, kommst leichter mit Locals und anderen in Kontakt und erweiterst so deinen Horizont ganz nebenbei automatisch
  • Alleine reisen stärkt das Selbstvertrauen und lässt dich geradezu aus deiner Komfortzone hüpfen

Überzeugt? Dann auf die Plätze, fertig, los!


Georgien für Alleinreisende: Infos & Tipps

Sprung ins kalte Wasser: Reise alleine nach Georgien
Den Sprung ins kalte Wasser wagen und alleine durch Georgien reisen? Wir sagen: Unbedingt!

Sicherheit: Ist es gefährlich, alleine in Georgien zu reisen?

Georgien gilt – abgesehen von den Konfliktgebieten Abchasien und Südossetien – als sicheres Reiseziel für Alleinreisende. In den Städten kannst du dich frei bewegen, Tiflis zum Beispiel hat eine sehr niedrige Kriminalitätsrate und Georgien liegt im Weltsicherheitsindex auf Platz 25 (weit vor Deutschland). Natürlich sollte man wie überall auf seine Wertsachen aufpassen – aber im Dunkeln auf die Straße gehen ist kein Problem.

Aufpassen solltest du als Alleinreisender in den Bergen: Das Wetter ist unstet, die Wege teilweise schlecht beschriftet und es sind nur wenige Menschen unterwegs, da Georgien noch vergleichsweise untouristisch ist. Hier solltest du nur mit professionellen Guides wandern.  

Alleinreisende Frauen in Georgien: Was muss ich beachten?

Als Frau alleine zu reisen ist natürlich immer etwas Besonderes. Aber in Georgien kannst du ohne Bedenken als Frau alleine unterwegs sein und dich auch im Dunkeln frei bewegen, wenn du dich damit wohl fühlst. Auch hier gilt: Es schadet sicher nicht, aufmerksam zu und Wertsachen nicht allzu offen zu tragen.

Als Frau alleine durch Georgien reisen
Auch als Frau kannst du ganz entspannt durch Georgien reisen

Infrastruktur: Wie komme ich von A nach B als Alleinreisender?

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommst du in Georgien grundsätzlich recht weit – sei es mit Bussen, die feste Routen abfahren, mit den authentischen Minibussen – sogenannten Marschrutkas, in denen du leicht mit Locals in Kontakt kommst – oder auch mal mit dem Taxi, was vor allem in Tiflis vergleichsweise günstig ist. Hier gibt es auch eine Metro.

Sprache: Wie verständige ich mich in Georgien?

Mittlerweile ist der Tourismus in Georgien angekommen und vor allem junge Leute lernen Englisch in der Schule, sodass du dich in den Städten, zum Beispiel in Restaurants, in Touristeninformationen, deinen Unterkünften oder auf der Straße gut auf Englisch verständigen kannst. Du findest auch leicht Tourguides, die Englisch oder sogar Deutsch sprechen. Gerade, wenn man alleine reist in Georgien und Menschen kennenlernen möchte, ist das natürlich sehr praktisch. In ländlichen Gegenden kommst du mit Englisch nicht sehr weit – aber mit Händen und Füßen klappt’s auch mit der Verständigung: Die Einheimischen sind sehr hilfsbereit und freuen sich, Reisende zu treffen. Vielleicht lernst du davor aber auch noch ein paar Brocken Georgisch? Wenn du die Locals mit einem strahlenden „Gamardschoba“ begrüßt, ist das Eis sofort gebrochen!

Freundliche Menschen in Georgien
Bei so viel Freundlichkeit schwinden Sprachbarrieren im Nu

Aktivitäten: Was kann ich alleine in Georgien erleben?

Wenn du alleine durch Georgien reist, kannst du viel erleben: Städte wie das quirlige Tiflis, die Höhlenstadt Wardsia, das süße Kutaisi oder Batumi, das „Las Vegas des Kaukasus“, besuchen, dich durch die Restaurants schlemmen und mit den Locals plaudern (oder einfach nur ein gutes Buch lesen), ein Weingut besichtigen, Klöster bestaunen, in Nationalparks die Natur genießen oder einen Kochkurs machen. Bei lokalen Aktivitäten lernst du, wenn du das möchtest, leicht andere Reisende oder Einheimische kennen. Oder du genießt einfach die Ruhe und das Gefühl, dich um nichts als um dich selbst kümmern zu müssen! Das Einzige, was du nicht ganz alleine machen solltest, sind lange Wanderungen oder Trekking in den Bergen – hier ist es einfach sicherer, dich einer Gruppe anzuschließen oder mindestens mit einem Tourguide unterwegs zu sein.

Freu dich auf diese Sehenswürdigkeiten in Georgien

Tiflis alleine erkunden
Erkunde das bunte Tiflis und genieße die offene Atmosphäre in den vielen Cafés

Kleiner Georgien Knigge für Alleinreisende

  • Kleidung: In Kirchen sollten Schultern und Beine bis unters Knie bedeckt sein, im Restaurant kleidet man sich in Georgien sehr ordentlich.
  • Kritik: Wende Kritikpunkte gegenüber Einheimischen oder Begebenheiten vor Ort eher sparsam an, denn sie werden gerne mal als pauschal aufgefasst.
  • Gastfreundschaft: Ist riesig in Georgien! Wenn du eingeladen wirst, nimm es unbedingt an – und bring ein kleines Mitbringesel mit.
  • Zeit: Vor 10 Uhr morgens passiert nicht viel in Georgien – verabrede dich mit Locals eher ab dem späteren Vormittag.
  • Politik und Religion: Meide diese Themen in Diskussionen besser.
  • Gib in Restaurants gerne die üblichen 10 Prozent Trinkgeld.
  • Genieße deine Reise in vollen Zügen und sei nicht schüchtern – der Gast wird in Georgien als „Geschenk Gottes“ gesehen, was das Land ideal macht, um mit den freundlichen Locals zu connecten!

Überzeugt? Plane jetzt deine Solo-Reise nach Georgien!

Du möchtest weiter stöbern?

Das könnte dich auch interessieren!