Ballons über Bagan in Myanmar
Was ist die beste Reisezeit für eine Reise nach Myanmar?

Was ist die beste Reisezeit für eine Myanmar Reise?

Myanmar hat eine Kombination aus Monsunklima und tropischem Savannenklima. Das Land hat zwei Jahreszeiten, die Trockenzeit und die Regenzeit. Die Regenzeit dauert von Mitte Mai bis Mitte Oktober. Manchmal spricht man auch von einer dritten Saison, einer heißen Jahreszeit, da die Temperaturen in den letzten zwei Monaten deutlich steigen können.

In fast ganz Myanmar gibt es das ganze Jahr über Temperaturen von ungefähr 30 Grad Celsius, mit Ausnahme der Ausläufer des Himalaya. Hier kann es abends abkühlen. Ab Mitte Mai beginnt die Monsunzeit, die du besonders im Deltagebiet und direkt an der Küste bemerken wirst. In der Regenzeit gibt es oft kurze Regenschauer, aber besonders in Yangon kann es auch länger regnen. In Mandalay und Bagan ist es sogar in der Regenzeit oft trocken und sonnig. Überschwemmungen und Erdrutsche können während der Regenzeit auftreten. Hurricanes sind selten.

Die beste Reisezeit für eine Reise nach Myanmar ist von November bis April. Aber auch in den anderen Monaten ist eine Rundreise durch Myanmar möglich. Der Vorteil des Reisens in der Regenzeit ist, dass die Natur schön grün ist und die Temperatur angenehm ist (nicht zu kalt am Abend und nicht zu heiß während des Tages).

Wann sind weniger Touristen im Land?

Während der Trockenzeit in Myanmar herrscht auch gleichzeitig Hochsaison. In den restlichen Monaten ist es ruhig, aber auch in diesen Monaten kannst du eine Rundreise durch Myanmar machen.

Wann finden in Myanmar besondere Feste statt?

April: Wasserfest Thinguan
Dieses viertägige Festival ist das Ende des alten Jahres und ein neuer Anfang für das neue Jahr. Eine einmalige Aktivität ist Wasser zu werfen, und das an allen Tagen! Wasser wird als eine Art Reinigung der Seele angesehen und auf diese Weise geht man sauber und sauber ins neue Jahr.

Oktober: Festival of Lights
Die Idee ist, dass Buddha auf die Erde kommt und dass er von allen Lichtern begrüßt wird, die er angezündet hat. Es ist eine beeindruckende Erfahrung, während dieses „Lichterfestes“ die vielen Lichtern zu sehen.

Gut zu wissen!

Reisepass & Visum

Für eine Reise nach Myanmar musst du ein Visum beantragen. Diese werden von den Auslandsvertretungen der Union Myanmar verteilt. Eine elektronische Beantragung ist auch möglich. Des Weiteren wird ein Reisepass benötigt, der 6 Monate über die Einreise hinaus gültig sein muss. Du bist selbst verantwortlich für das Mitführen von gültigen Reisedokumenten. Weitere Informationen über die Einreise nach Myanmar findest du hier.

Gesundheit und Impfungen

Fairaway ist bemüht dich korrekt über Impfungen und Krankheiten in Myanmar zu informieren. Wir empfehlen dir jedoch, auch selbst Kontakt mit einer medizinischen Instanz aufzunehmen um dich beraten zu lassen. Sorge dafür, dass du spätestens vier Wochen vor Abreise Kontakt mit deinem Hausarzt aufnimmst.

Neben Standardimpfungen wird für Myanmar eine Hepatitis A Impfung empfohlen.

Dengue kommt stets häufiger vor. Es verläuft meist mit Fieber, Hautausschlag und Kopfschmerzen. In Einzelfällen kann es jedoch ernster verlaufen. Derzeit gibt es keine Impfung gegen Dengue.

Es besteht ein mittleres Risiko an Malaria zu erkranken. Im Südosten ist das Risiko erhöht, im restlichen Land gilt das Risiko als gering. Je nach Reiseprofil kann zur Vorbeugung eine Malariaprophylaxe sinnvoll sein und sollte daher mit einem Mediziner besprochen werden.

Aufgrund der Erkrankungsrisiken, die über Mücken übertragen werden können, wird empfohlen körperbedeckende Kleidung zu tragen und ganztägig Insektenschutzmittel zu verwenden.

Geld und Währung

In Myanmar wird mit der Währung Kyat (MMK) bezahlt. Es ist ratsam dir vor deiner Reise den Wechselkurs anzuschauen, da dieser sich stark verändert. Es ist verboten Kyats in oder aus dem Land zu führen, daher wechsel das Geld nur vor Ort.

In Myanmar wird fast kein Kleingeld gebraucht. Der amerikanische Dollar wird auch manchmal als Zahlungsmittel erkannt, vor allem für die Zahlung von Eintrittsgeldern. Achte darauf, immer etwas Bargeld dabei zu haben, da die Bezahlung mit der Bankkarte nicht überall möglich ist. Achte darauf, dass die Dollar unbeschädigt sind und nach 2004 gedruckt wurden. Nur in Yangon und Mandalay kannst du mit Karte bezahlen. Allerdings musst du damit rechnen, dass der Bankautomat defekt oder leer sein kann.

Alle EC-Karten sind heutzutage auf den Einsatz in Europa eingestellt. Frage deine Bank vor der Abreise, ob du auch im Urlaubsziel Geld abheben kannst.

Zeitunterschied

In Myanmar ist es in der Sommerzeit 4,5 Stunden später als in Deutschland. In der Winterzeit kommt eine Stunde dazu, dann liegt der Unterschied bei 5,5 Stunden.

Elektrizität

Die Spannung in Myanmar beträgt 220 Volt. Da die Steckdosen unterschiedlich sind, ist es nützlich einen Reiseadapter mitzunehmen. Der Strom kann in Myanmar oft ausfallen, deshalb ist es empfohlen eine Taschenlampe mitzubringen.

Kleidung

Wegen des Klimas wird empfohlen dünne, leichte Kleidung mitzunehmen. Nackte Schultern und Beine sind nicht erwünscht, deshalb nehme bitte schulterbedeckende T-Shirts und Hosen, die bis zum Knie gehen, mit. Für die Nacht ist es nützlich ein langärmliges Hemd mitzunehmen, nicht nur weil es abkühlt, sondern auch gegen die Moskitos. Bei einem Besuch im Tempel ist es notwendig, die Schultern und Knie zu bedecken. Außerdem musst du deine Kopfbedeckung abnehmen und deine Schuhe ausziehen. Du darfst auch nicht mit deinem Finger oder der Spitze deines Fußes auf Buddha oder andere Bilder zeigen.